Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Getränke sind schlecht für die Fruchtbarkeit

Du willst schwanger werden? Dann solltest du laut einer aktuellen Studie auf diese bestimmten Getränke verzichten. Und dein Partner auch!

von

getraenke fruchtbarkei
© istockphoto.com

Die Fruchtbarkeit eines Menschen ist von so vielen Faktoren abhängig: Das Alter, die Gesundheit und die Gene können in den seltensten Fällen beeinflusst werden. Doch auch die Lebensart macht einen Teil der Rechnung aus und kann sehr wohl verändert werden. Wer also schwanger werden will, sollte wissen, dass manche Lebensmittel einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben können.

Und nicht nur Lebensmittel, sondern auch Getränke! Dies hat eine Studie der Boston School of Medicine herausgefunden. Im Fachblatt "Epidemiology" veröffentlichten die ForscherInnen ihre Ergebnisse. Untersucht wurden dabei an die 4000 Frauen zwischen 21 und 45 Jahren und deren Partner (um die 1050 Männer). Das Augenmerk der Forschung lag dabei auf der Ernährung der Paare und vor allem darauf, welche Art Getränke sie regelmäßig konsumieren.

Zucker ist (leider) wirklich ungesund!

Dass besonders süße und zuckerhaltige Getränke nicht gesund sind, ist vielen von uns klar. Doch, dass solche Getränke auch noch negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen nehmen können, war den ForscherInnen nicht in diesem Ausmaß bewusst. Tatsächlich können Cola, Limonade und andere Softdrinks die Samenqualität der Männer verschlechtern und zu vorzeitigen Blutungen bei den Frauen führen. Die Chance, schwanger zu werden, war bei Frauen, die einen zuckerhaltigen Softdrink pro Tag tranken, um 25 Prozent geringer als bei den anderen.

Eine allzu zuckerhaltige Ernährung kann langfristig also nicht nur zu Übergewicht und sogar Diabetes führen, sondern auch die Fruchtbarkeit verschlechtern! Die Zahlen indizieren aber auch, dass ein, zwei Gläser Cola & Co ab und zu okay sind. Auf den täglichen Genuss sollten aber beide verzichten, wenn an einem Baby gearbeitet wird!