Ressort
Du befindest dich hier:

Ghee: Ayurvedisches Gold

Öl ist out, Ghee ist in. In der Ayurveda wird das aus Butter gewonnene Fett sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet. So profitieren Sie davon.


Ghee: Ayurvedisches Gold

In der Ayurveda wird Ghee nicht umsonst als Lebenselixier bezeichnet. Es unterstützt das Gedächtnis, regt den Darm an, wirkt verjüngend und hilft - als Kur getrunken -, den Körper zu reinigen.

Aber auch als Körperöl kommt seine wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung voll zur Geltung. Und: Es ist kinderleicht herzustellen.

Wir verraten, wie auch Sie von der positiven Wirkung von Ghee bei Massagen , beim Kochen oder bei kleinen gesundheitlichen Problemen profitieren können.

So stellen Sie Ghee her

Wer Ghee gerne einmal ausprobieren möchte, für den lohnt sich gleich die Herstellung einer größeren Menge. Diese kann man, in kleine Gläser abgefüllt und bei Zimmertemperatur gelagert, lange aufbewahren. Die Herstellung des aus normaler Butter gewonnenen reinen Butterfetts ist keine Hexerei. Durch langsames Erwärmen wird die Butter von Wasser, Eiweiß und Milchzucker befreit. Im Fachjargon sagt man dazu auch, sie wird geklärt. Der so entstehende Milcheiweißschaum wird so lange abgeschöpft, bis die Butter klar ist. Übrig bleibt reines Butterfett, das sogenannte Ghee. In dieser Form besitzt es eine Reihe von positiven Auswirkungen auf den Körper.

Das fertige Ghee kann, anstelle von anderen Fetten, ganz normal zum Kochen, Braten oder Backen verwendet werden.

So profitieren Sie von Ghee

Aber auch bei akuten gesundheitlichen Problemen bringt es Erleichterung.

• Bei Verstopfung trinken Sie einfach abends vor dem Schlafen ein Glas heißer Milch mit zwei bis drei Teelöffeln der Flüssigkeit.

• Bei Kopfschmerzen oder Migräne können drei bis fünf Tropfen Ghee, die wie Nasentropfen in die Nase geträufelt werden, Milderung verschaffen - wirkt auch beruhigend.

Aber auch als Massageöl wird das Fett in der Ayurveda schon lange verwendet. Bei der sogenannten Abhyanga-Massage wird der Rücken meist von zwei Therapeuten parallel mit Ghee massiert. Diese Massage entspannt, lässt Sie ruhig schlafen und macht die Haut schön geschmeidig. Zusätzlich wird der Körper entschlackt, und neue Energien werden freigesetzt.

Tipp: Das funktioniert auch, wenn nur mit zwei Händen massiert wird. Wenn Ihr Partner Sie knetet, klopft und zupft, wird das auf Zimmertemperatur erwärmte Ghee mit sanften Bewegungen in den Rücken einmassiert. Bei Nervosität empfiehlt sich eine entspannende Fußmassage mit dem ayurvedischen Gold. Dazu mit Daumen und Zeigefinger Fußknöchel und Fersen umkreisen und das Fett auf der Sohle ausstreichen.

Redaktion: Jasmin Altrock