Ressort
Du befindest dich hier:

Ein Glitter-Bier, bitte!

Ich höre schon, wie alle beim Gedanken an ein glitzerndes Bier aufstöhnen. Aber eigentlich schaut so ein güldenes Bierchen gar nicht so schlecht aus!

von

Ein Glitter-Bier, bitte!
© instagram.com/twoforbrew

Warum ist Bier so ein heikles Thema? Das ist doch auch nur ein Getränk wie jedes andere. Klar, es braucht Wissen, Geschick und Gefühl für das Brauen eines wirklich guten Bieres, doch das ist eigentlich bei jedem anderen alkoholischen Drink auch so. Trotzdem: Radler ist was für Lulus, alkoholfreies Bier kannst gleich ins Klo kippen und alles, was ein bisschen Geschmack hat ist nicht echt.

Ja, diese Kommentare haben wir alle schon mal bewusst oder unbewusst registriert und ebenfalls unbewusst abgespeichert, dass Bier halt was für echte Männer ist. Im Jahr 2018 ist uns dieses Klischee aber herzlich egal. Wer Bier mag, soll Bier trinken. Wer kein Bier mag, soll keins trinken. Mit dem Charakter eines Menschen hat das schon mal gar nichts zu tun.

Diese Einleitung ist deshalb wichtig, weil bei der Erwähnung eines Glitzer-Bieres sicher einige aus den Latschen kippen werden. Wie kann man denn ein schönes, reines Bier so mit Glitzer verunstalten? Ja, wenn man eine kreative Ader hat, dann kann man das schon machen! Mehrere Brauereien aus Amerika bieten mittlerweile ein funkelndes Blondes an.

Und man müsste lügen, wenn man sagt, dass die güldene Flüssigkeit nicht perfekt mit den Glitzerpartikeln harmoniert! Es ist fast schon so, als würde man in echtes Gold starren. Sehr faszinierend. Ob das Bier noch immer gut schmeckt, müsste man freilich selbst probieren. So ein schimmerndes Getränk kann man übrigens ganz einfach zuhause kreieren: Man braucht nur essbares Glitzerpuder aus einem Backshop. Den verrührt man mit dem Gerstensaft - aber nicht zu stark rühren, sonst prickelt es nimmer so schön!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .