Ressort
Du befindest dich hier:

Glücklichmacher Sonne

Wir fühlen uns einfach besser, sobald die Sonne scheint - ein Phänomen, das uns wohl allen bekannt ist. Wir verraten dir fünf Punkte, warum uns die Sonne glücklich macht!

von

Glücklichmacher Sonne
© Dangubic/iStock/Thinkstock
1

Sonnenstrahlen tun unseren Sehorganen gut. Kleine Entspannungsübung für zwischendurch: Suche dir ein ruhiges Plätzchen im Freien, am besten eine Parkbank oder ein Wiesenfleckchen. Setze dich entspannt hin oder lege dich ins Gras. Schließe die Augen und halte das Gesicht in die Sonne. Genieße die warmen Strahlen auf der Haut, das sorgt für Entspannung und pures Wohlbefinden. Und auch die Augen profitieren davon: Deine Muskulatur wird besser durchblutet, das aktiviert die Sehzellen und stärkt die Sehkraft. Die wunderbaren Lichtspielen, die dabei hinter den geschlossenen Lidern entstehen, tun ein Übriges, dass du dich schnell ausgeglichen und erholt fühlst.

2

Ein frischer, sonnengetönter Teint - was gibt es Schöneres? Dafür musst du nicht stundenlang auf der Liege braten: Gute Farbe bekommst du auch, wenn du Ausflüge machst, Rad fährst - oder dir deine tägliche Sonnenportion gleich auf dem Weg zur Arbeit holst: Einfach zwei Straßenbahnstationen zu Fuß gehen. Trotzdem Sonnenschutz nicht vergessen.

3

Die Wiese ist sonnenwarm, die Blumen duften und am liebsten möchte man die ganze Welt umarmen. Der ideale Platz um abzuschalten. Ein paar Übungen in der freien Natur tragen zusätzlich zur inneren Ruhe bei: Ziehe die Schuhe aus und legen sich - ohne Decke - ausgestreckt ins Gras. Mache die Augen zu und atme tief ein und aus. Lege die Hände gestreckt hinter dem Kopf ab, winkele die Knie an, die Fersen bleiben dabei fest am Boden. Das Becken nun heben, Wirbel für Wirbel langsam nach oben rollen, kurz halten und wieder sanft abrollen. 5 Mal wiederholen, dabei gleichmäßig atmen. Das macht beweglicher, befreit von Stress und lässt dich Probleme aus einem anderen Blickwinkel sehen.

4

Wir fühlen uns einfach besser, sobald die Sonne scheint - ein Phänomen, das uns wohl allen bekannt ist. Die Menschen sind ausgeglichener und gelassener. Gefördert wird diese positive Stimmung durch die gesteigerte Ausschüttung von Endorphinen, den Glückshormonen. Dazu zählt auch das Serotonin. Fällt Sonnenlicht auf die Haut, wird im Körper mehr davon freigesetzt. Es sorgt u.a. dafür, dass wir freundlicher zu anderen Menschen sind und mehr Geduld haben. Endorphine vertreiben außerdem depressive Verstimmungen und lassen uns aktiver werden. Auch im Bett: Sonnige Tage steigern nämlich die Lust auf Sex. Frauen wie Männer können sich im Sommer mehr der Leidenschaft hingeben.

5

Sonnenwarme Marillen direkt vom Baum. Kennst du das? Sie verströmen einen Duft, der es geradezu unmöglich macht, ihnen zu widerstehen. Brauchst du auch nicht: Die gesunden Früchte stärken die Nerven und wirken Hautunreinheiten entgegen. Mixe dir einen Drink: Dafür 6 Marillen entkernen, pürieren und mit dem Saft einer Orange, 1 TL Zitronensaft und 200 ml Buttermilch verrühren.