Ressort
Du befindest dich hier:

Streunender Hund läuft 250 km mit seinem neuen Herrchen

Diese kleine Streuner-Hündin verliebte sich in einen Marathonläufer und folgte ihm 250 Kilometer quer durch die Wüste. Eine berührende Geschichte!

von

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Gobi läuft und läuft und läuft - ihrem neuen Herrchen weicht sie nicht von der Seite!

© via crowdfunder.co.uk/bring-gobi-home

Niemals hätte der Extremsportler Dion Leonard damit gerechnet, bei seinem Lauf durch das zentralasiatische Tian-Shan-Gebirge auf so viel Liebe zu treffen. Als er im März dieses Jahres am "4 Deserts Marathon" teilnahm, der 7 Tage lang und 250 Kilometer weit durch Wüste, Wasser und Gebirge führt, stand plötzlich eine streunende Hündin neben ihm und schaute ihn treuherzig an. "An Tag 2 stand sie plötzlich bei der Startlinie neben mir und schaute zu mir herauf", erzählt Leonard in einem Interview mit "The Dodo". "Zuerst dachte ich, dass dieser kleine Hund nicht lange neben mir herlaufen könnte, doch sie schaffte die ganzen 37 Kilometer an diesem Tag."

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Auch an Tag 3 rannte die kleine Hündin Seite an Seite mit Leonard und schaffte eine Etappe von 41 Kilometer.

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Als sich Leonard im Camp in sein Zelt legte, kuschelte sich die kleine Hündin einfach neben ihn. Von da an wusste er: Es hatte sich eine Bindung zwischen den beiden entwickelt!

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Der 41-Jährige Schotte kümmerte sich von nun an liebevoll um die kleine Streunerin. An Streckenabschnitten, die sie alleine nicht schaffte, musste er sie tragen.

An Tag 4 und 5 war das Wetter zu extrem, als dass Gobi mitlaufen konnte. Also brachten die Organisatoren sie direkt zur nächsten Etappe, wo sie schon freudig auf Leonard wartete.

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Am 6. Tag wollte Gobi aber wieder selbst mitlaufen - natürlich an der Seite ihres neuen Herrchens. Die beiden liefen also als Partner durch das Ziel und belegten den 2. Platz des Marathons.

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Leonard wusste, dass die beiden für immer Partner bleiben müssen und versuchte die kleine Gobi nach Edinburgh zu holen. Allerdings ist es gar nicht so einfach Tiere von China nach Schottland zu bringen. Das alles ist eine langwierige und teure Prozedur, die medizinische Untersuchungen, eine 4-monatige Quarantäne und Befunde verlangt. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 6000 Euro.

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Leonard musste Gobi also bei einem chinesischen Freund, der ebenfalls beim Marathon dabei war, zurücklassen.

Gobi, der streunende Hund läuft 250km

Er startete auf einer Crowdfunding-Plattform eine Initiative, um Gobi nach Europa zu bringen. Unter dem Hashtag #BringGobiHome bat er darum, dass Tierliebhaber für ihn spenden sollten. Die 6000 Euro erreichte er schnell. Mittlerweile sind es sogar schon knapp 19.000 Euro, die gesammelt wurden.

Das restliche Geld will Leonard an Tierheime spenden!

Auf der Facebookseite "Bring Gobi Home" postet Leonard immer wieder Updates zu seiner kleinen Hündin. Wir wünschen den beiden viel Glück!

Thema: Tiere

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .