Ressort
Du befindest dich hier:

Gaga-Projekt von Gwyneth Paltrow bekommt Netflix-Serie

Mit ihrer Lifestyleseite Goop hat Gwyneth Paltrow schon häufig angeeckt. Jetzt will sie ihre New-Age-Philosophie noch mehr Menschen zugänglich machen, nämlich auf Netflix.

von

goop health
© 2018 Getty Images

Man kann von Marie Kondo denken, was man will. Doch zumindest ist die Aussage ihrer Netflix-Sendung "Aufräumen mit Marie Kondo" nicht verwerflich: Wenn du dein Zuhause aufräumst und sauber hältst, dann wirst du dich in deinen vier Wänden viel besser und geborgener fühlen. Dagegen ist nichts einzuwenden. Doch gegen manche "Gesundheitstipps" von Gwyneth Paltrows Lifestyleseite Goop sehr wohl! Und die sollen jetzt noch eine größere Plattform bekommen - ebenfalls auf Netflix.

Den Deal haben die Schauspielerin und ihre Geschäftspartnerin Elise Loehnen laut Variety kürzlich unterzeichnet. Es soll eine - noch unbetitelte - Netflix-Show im Herbst kommen, die aus 30-minütigen Folgen bestehen wird. Platrow und Partnerin werden über die "spirituelle und physische Gesundheit" sprechen. Dabei sollen aber auch ExpertInnen zu Rate gezogen werden.

Wer Goop nicht kennt, wird sich fragen, warum wir so ein Problem mit dieser kommenden Produktion haben. Und deshalb klären wir auf: Gwyneth Paltrow hat die Webseite vor vielen Jahren gegründet und verbreitet dort recht zweifelhafte Inhalte. Berichtet haben wir zum Beispiel über einen Kaffeeeinlauf, der perfekt als Jahresanfangsdetox passt. Oder darüber, dass nichts besser gegen zu große Poren hilft, als ein Bienenstich.

Die Artikel sind nur teilweise von "ExpertInnen" geschrieben. Und wenn, dann handelt es sich meistens trotzdem um recht zweifelhafte VertreterInnen ihrer Branche. Zum Beispiel in dem Artikel, in dem sie Ratschläge zur Verbesserung einer Depression gibt. Dort darf Autor Clint Ober (ein Erdungstechnologe..) seine Expertise abgeben. Was bei einer Depression wirklich hilft? Erdung, Überraschung! Schuhe ausziehen und mit den Beinen fest eine Verbindung zur Erde spüren...

Was dann zu solchen Tipps noch dazu kommt, ist die schamlose Vermarktung ihrer überteuerten Produkte. Schon mal was von Yoni-Eiern gehört? Das sind eierförmig zugeschliffene Edel- oder Halbedelsteine, die man sich in die Vagina einführt, damit man besseren Sex hat. Mal abgesehen davon, dass ein trainierter Beckenboden wirklich für ein besseres Empfinden beim Sex sorgen kann, ist es schon frech, so ein Ei dann auf derselben Seite für 52 Euro anzubieten. Und dann haben wir noch gar nicht den Spray gegen Energie-Vampire erwähnt!

Summa Summarum: Goop ist eine faszinierende Geldmaschinerie, die mit ihren pseudowissenschaftlichen Tipps und ästhetisch sehr ansprechendem Layout anscheinend noch immer zieht. Und nun Paltrow noch mehr Menschen mit ihrer New-Age-Philosophie erreichen. Man kann nur hoffen, dass ihre die ZuseherInnen dann ganz von allein auf die Schliche kommen.

Thema: Kino & TV