Ressort
Du befindest dich hier:

Das sind die Grammy Gewinner 2014

In der vergangenen Nacht wurden in L.A. die Grammys 2014 verliehen. Die große Gewinnerin des Abends war Lorde, doch auch andere Musiker durften die goldene Trophäe mitnehmen.

von

Das sind die Grammy Gewinner 2014
© 2014 Getty Images

Die Grammys sind gestern Nacht mal wieder über die Bühne gegangen und viele Musiker durften die goldene Trophäe mit nach Hause nehmen. Insgesamt gab es 82 KategorienDoch die begehrteste Auszeichnung bekam gestern Nacht die neuseeländische Newcomer-Sängerin Lorde. Die 17-Jährige bekam den Grammy für den "Song des Jahres".Damit setzte sie sich mit ihrem Song "Royals“ gegen Stars wie Katy Perry (29), Bruno Mars (28), das Rapper-Duo "Macklemore & Ryan Lewis“ sowie Popsängerin Pink (34) durch. Außerdem gewann Lorde einen zweiten Grammy und zwar für die beste "Pop-Solo-Performance".

Weitere große Gewinner bei den "56. Grammy Awards 2014 waren die Jungs von "Daft Punk“, die mit insgesamt 5 Awards ausgezeichnet wurden. Unter anderem wurde "Get Lucky" zur besten "Single des Jahres“ gewählt und ihr Album "Random Access Memoires" wurde mit dem Preis als bestes "Album des Jahres“ geehrt.
Außerdem freute sich "Macklemore & Ryan Lewis“ über ihren Gewinn einer Hauptkategorie, nämlich "Bester neuer Künstler". Das Rapper-Duo gewann aber auch noch den Preis für das beste Rap-Album "The Heist", den besten Rap-Song "Thrift Shop" und den besten Rap-Auftritt des Jahres.

Und unsere deutschen Nachbarn bekamen ebenfalls einen Grammy: Das NDR-Sinfonieorchester konnte sich zusammen mit dem 73-jährigen, deutschen Dirigenten Christoph Eschenbach in der Kategorie "Best Classical Compendium" durchsetzen.

Lorde mit ihren 2 Grammys.
Macklemore & Ryan Lewis räumten gewaltig ab.

Die Gewinner im Überblick
- Aufnahme des Jahres: Daft Punk - Get Lucky
- Album des Jahres: Daft Punk - Random Access Memories
- Song des Jahres: Lorde - Royals
- Bester neuer Künstler: Macklemore & Ryan Lewis
- Beste Pop-Solo-Performance: Lorde - Royals
- Beste Pop-Duo-Performance: Daft Punk - Get Lucky
- Bestes Popgesangs-Album: Bruno Mars - Unorthodox Jukebox
- Bestes Dance-Album: Daft Punk - Random Access Memories
- Bestes traditionelles Popgesangs-Album: Michael Bublé - To Be Loved
- Beste Rock-Performance: Imagine Dragons - Radioactive
- Beste Metal-Performance: Black Sabbath - God Is Dead?
- Bester Rock-Song: Dave Grohl, Paul McCartney, Krist Novoselic und Pat Smear - Cut Me Some Slack
- Bestes Rock-Album: Led Zeppelin - Celebration Day
- Bester R&B-Song: Justin Timberlake - Pusher Love Girl
- Bestes zeitgenössisches Album: Rihanna - Unapologetic
- Bestes R&B-Album: Alicia Keys - Girl on Fire
- Beste Rap-Performance: Macklemore & Ryan Lewis - Thrift Shop
- Beste Rap-Koproduktion: Jay Z und Justin Timberlake - Holy Grail
- Bester Rap-Song: Macklemore und Ryan Lewis - Thrift Shop
- Bestes Rap-Album: Macklemore und Ryan Lewis - The Heist
- Am besten produziertes Album: Daft Punk - Random Access Memories
- Bestes Musikvideo: Jay Z und Justin Timberlake - Suit & Tie

Auch Steve Martin war bei den Grammys 2014 dabei.
Cyndie Lauper gewann ebenfalls einen Grammy.