Ressort
Du befindest dich hier:

"Grapscher sind Täter": Protestaktion am 12. Juni

Ein herzhafter Griff auf den Hintern? Bleibt in Österreich leider weiterhin straffrei! Dagegen und für eine Ausweitung des Strafrechts im Bereich der sexuellen Belästigung wird am 12.6. protestiert.

von

Pograpscher

Dagegen protestieren wir!

© istock / gokhan ilgaz

Der sogenannte Pograpsch-Paragraph - eine Erweiterung des aktuellen Gesetzestextes - wurde medial heftig diskutiert und soll nun leider doch nicht kommen! Dagegen protestieren wir: am 12.6.!

In Frankreich, Belgien, Deutschland oder der Schweiz werden Bürgerinnen und Bürger mit dem Strafgesetz vor sexueller Belästigung geschützt. In Österreich gibt es jedoch noch einiges aufzuholen - unter anderem wird eine Vergewaltigung, gegen die man sich nicht wehrt - etwa aus Angst oder Schockstarre - vor Gericht nicht einmal als Vergewaltigung gewertet - (hier erfährst du mehr dazu).
Daher wurde aktuell der Gesetzestext überarbeitet und ebenso um eine Vorgehensmöglichkeit bei unerwünschten Berührungen erweitert. Jener Punkt jedoch wurde von Justizminister Brandstetter als „schwer zu fassen“ wieder exkludiert. Mit dieser Begründung hat der Minister den vorgeschlagenen Straftatbestand zum Schutz vor sexueller Belästigung einfach fallen gelassen. Was wir ebenso nur schwer fassen können!

In vielen Ländern Europas ist es schon lange selbstverständlich, in Österreich wird der ungefragte Griff auf den Po, intensives Bedrängen in öffentlichen Verkehrsmitteln, ein aufgedrängter Kuss oder ähnliches auch zukünftig nicht vom Gesetz verfolgt werden?

Noch weniger ist nachvollziehbar, dass sexuelle Belästigung im Allgemeinen „schlecht zu fassen” sein soll, während selbige im Gleichbehandlungsgesetz und somit am Arbeitsplatz bereits seit Jahren definiert und sanktioniert wird. Ist sie abseits des Arbeitsplatzes für Minister Brandstetter nicht strafwürdig? Für die Betroffenen ist das jedenfalls unverständlich.

Und daher lädt der Österreichische Frauenring am Freitag, den 12. Juni um 14 Uhr ein, für eine diesbezügliche Ausweitung des Strafrechts einzutreten!

Wann? 12. Juni 2015
Wo? Europaplatz vorm Westbahnhof, 1150 Wien

Thema: Sexismus