Ressort
Du befindest dich hier:

Greta Thunberg: 16-jährige Klimaaktivistin für den Friedensnobelpreis nominiert

Die 16-jährige Schülerin Greta Thunberg wurde für ihren starken Einsatz im Klimaaktivismus für den Friedensnobelpreis nominiert.

von

Greta Thunberg: 16-jährige Klimaaktivistin für den Friedensnobelpreis nominiert
© 2019 Getty Images

Greta Thunberg ist eine 16-jährige Schülerin, die einfach nicht aufgibt, wenn es um den Kampf gegen den Klimawandel geht. Und das wirkt ansteckend. So ansteckend, dass die Jugendliche von den verantwortlichen norwegischen Abgeordneten für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wurde. Und so kann sie sich mit 16 Jahren zu den Nominierten zählen.

Thunberg wurde durch ihre Rede bei der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Sie hielt der versammelten politischen Elite den Spiegel vor und konfrontierte sie mit harten Worten: "Ihr habt Angst, euch unbeliebt zu machen. Ihr seid nicht erwachsen genug, um zu sagen, wie es wirklich ist. Sogar diese Last überlässt ihr uns Kindern". Und das war nicht alles. Seit Ende August nimmt sie sich den Freitag "frei", um gegen den Klimawandel zu protestieren - vor dem Parlament in Stockholm!

Und so rief die "Schulschwänzerin" eine Aktion ins Leben, die mittlerweile globale Ausmaße angenommen hat: Fridays For Future. Rund um den Globus gehen Schülerinnen, Schüler, aber auch Erwachsene freitags auf die Straße. Sie wollen die Politik zur Rechenschaft ziehen und dazu zwingen, endlich massive Änderungen durchzuführen. Denn Thunberg und den AktivistInnen liegt eins wirklich am Herzen: Das Leben auf einem gesunden Planeten.

Für den Friedensnobelpreis hätten sie die norwegischen Verantwortlichen deshalb ausgewählt, weil "die Klimabedrohung eine der wichtigsten Ursachen für Krieg und Konflikt sein kann", so der Parlamentarier Freddy Andre Oevstegaard in einem Interview mit den norwegischen Medien. "Greta hat eine starke Bewegung in Gang gesetzt, die sehr wichtig für die Erhaltung des Friedens ist."

Der Friedensnobelpreis wird jedes Jahr am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel, in Oslo verliehen. Mit dem Preis sind seit 2017 neun Millionen schwedische Kronen (über 853.000 Euro) verknüpft. Bekommen soll ihn laut dem Statut jene Person, die "im vergangenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen erbracht" hat.