Ressort
Du befindest dich hier:

Pieces mit Statement: Grinko-Show auf der Mailand FW

Auf der Mailänder Modewoche haben wir zwischen all den großen Mode-Playern ein Label entdeckt, dessen Kollektion uns begeistert hat: Grinko.

von

Grinko
© Getty Images

Grinko ist ein italienisches Modelabel, das von Sergei Grinko gegründet wurde. Und die Marke ist noch gar nicht alt: Erst 2008 setzte der Modeschöpfer seinen Plan in die Tat um. Und erst seit 2011 darf das Label seine Kollektionen auf der Mailänder Modewoche präsentieren. Ihr Stil ist cool, modern und stylisch.

Ihre Herbst-/Winterkollektion lebt nicht nur von einer unglaublich coolen Farbzusammenstellung, sondern von einer Statement-Show, die das Bewusstsein für Gewalt gegen Frauen zu schärfen. Wir haben uns die Kollektion angeschaut und die besten Pieces rausgesucht:

Grinko
Getty Images

STATEMENT Alarm. "Stop Violence Against Women" prangt auf der Brust der Models. Damit legt Grinko noch eine Schippe drauf auf die alte Frage: "Wie viel Sinn machen feministische Slogans auf Klamotten?" In dem Fall ist die Antwort aber klar: Die Sichtbarkeit eines Themas anzutreiben ist nie schlecht! Denn nur, wenn wir die Probleme sehen, von denen wir umgeben werden, werden wir uns als Gesellschaft ändern.

Grinko
Getty Images

Türkiser Traum. Die Motive auf diesen türkisen Teilen schauen aus, als hätte man sie aus alten Biologie-Büchern gestohlen - genial. Und dann auch noch dieses delikate, schimmernde Material, das aussieht, wie ein Ölfleck am Wasser.

Grinko
Getty Images

Duochromatisch. Und wieder muss ich es loben: Was ist das bitte für ein genialer Stoff? Die Farben changieren von Ultra Violet zu einer Art Fuchsia-Oxblood-Mischung. Es schaut mysteriös und unendlich stilsicher aus. Und außerdem liebe ich diese gesteppten Oversize-Schals, die man übrigens in ähnlicher Ausführung auch bei Michael Kors gesehen hat.

Grinko
Getty Images

DER Look. Das kräftige Rot zieht alle Blicke auf sich und auf das Statement. Mode triftt auf Aktionismus und das ist keine schlechte Sache.