Ressort
Du befindest dich hier:

Grippig fühlen - was tun?

Der Herbst kommt mitsamt kaltem Wetter, Wind und Regen. Ein Grund mehr, warum so viele von uns krank werden. Doch was kann man tun, wenn man sich grippig fühlt?

von

Grippig fühlen - was tun?
© Corbis. All Rights Reserved.

Egal ob Grippe, Angina, oder eine leichte Erkältung, man sollte sie alle nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn in jedem Fall schwächen die Viren unser Immunsystem und so kann es zu schweren bakteriellen Infektionen der Stirnhöhlen, des Mittelohres, der Nasennebenhöhlen oder der Herzmuskels kommen.

Was also tun, wenn es einen erwischt hat?

Wichtig ist vor allem reichlich zu trinken, da der Körper durch Fieber viel Flüssigkeit verliert. Außerdem ist die gleichbleibende Wärme durch Bettruhe besonders effektiv, um schnell wieder gesund zu werden. Schlaf wäre demnach ebenso überaus wichtig. Besser einen Tag lang eine Pause einlegen, als dann mehrere Wochen im Bett liegen zu müssen, weil es einen ordentlich erwischt hat.

Mit Hausmittelchen wie Tee, Dampfbädern und Wadenwickeln lassen sich zumindest die Symptome lindern, was die Erkältung und das Grippegefühl um einiges erträglicher macht:

1

Braunen Kandiszucker, Zwiebelstücke und frische oder getrocknete Brombeerblätter miteinander etwas kochen, ein bisschen ziehen lassen, danach durchsieben und heiß trinken.

2

Heublumen in eine Schüssel legen und mit einem Liter heißem Wasser übergießen, danach etwa 300 ml warmes Wasser beimengen. Socken aus und Füße rein! Die Füße etwa 10 Minuten lang baden. Währenddessen kann man einen selbstgemachten Vitamin-Tee trinken: 2 Zitronen auspressen, mit heißem Wasser aufgießen, ein Esslöffel Honig hinzu und möglichst heiß trinken, damit man die Krankheit "rausschwitzt".

3

Selbstgemachter Kräutertee: 60 g Anis, 40 g Thymian, 30g Fenchelsamen und 20 g Salbeiblätter vermischen. Etwa 2 Teelöffel davon in eine Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und bis zu zwei Tassen täglich davon trinken.

4

Selbstgemachtes Wunderwässerchen: 30 g Holunderblüten mit 30 g Eukalyptusblättern und 30 g Weidenrinde mischen. 2 Esslöffel davon in einen Topf mit 250 ml Wasser geben, aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen, und auskühlen lassen. Stündlich einen großen Schluck davon nehmen.