Ressort
Du befindest dich hier:

Warum gehen Männer fremd?

Wurdest du schon einmal betrogen? Dann wirst du wissen, dass viele Frauen danach anfangen, bei sich selbst den "Fehler" suchen! Doch warum gehen Männer eigentlich fremd?

von

Warum gehen Männer fremd?
© Thinkstock

1. Bestätigung
Das ist zwar ein alters Klischee, aber es trifft leider den Kern des Problems. Männer brauchen die Bestätigung für ihr sexuelles Selbstbewusstsein. Sie wollen potent und ein guter Liebhaber sein und dann wollen sie das auch so oft wie möglich hören. Neue Frauen bedeuten neue Zeuginnen und viele neue Komplimente für ihre Männlichkeit.

2. Sexuell frustriert
Traurig aber wahr: Oft is es der sexuelle Frust, der Männer in fremde Betten treibt. Beziehungsexperten sprechen sogar davon, dass schlechter Sex das am häufigsten genannte Argument von Fremdgängern ist. Vor allem von jenen Männern, die online nach einem Liebesabenteuer suchen.

3. Abenteuer und Nervenkitzel
Manche Forscher behaupten, so ein Verhalten stammt noch aus den Urzeiten der Jägerkulturen, andere glauben, es sei anerzogen. Tatsache ist: Männer wollen Abenteurer sein. Und durch wechselnde Affären erleben sie, wovon sie insgeheim immer träumen: Kleine Abenteuer! Immerhin steckt im Fremdgehen ein gewisser Gefahrenkitzel. Einerseits lockt sie der Reiz des Unbekannten, andererseits führt eine neue Eroberung in eine neue Umgebung. Dieses Wagnis und der Nervenkitzel des Abenteuers lockt viele Männer
sogar mehr als die sexuelle Erfahrung selbst.

4. Alltag macht aus Liebe Freundschaft
Das Worst-Case-Szenario besteht dann, wenn aus Liebe Freundschaft wird. Und die Hauptursache dafür ist der fiese Alltag. Man nimmt sich gegenseitig für "selbstverständlich" und sucht daher bei fremden bzw. anderen Liebespartnern Liebe, Geborgenheit, Bestätigung und Erotik.

5. Keine Leidenschaft mehr
Nur weil es im Bett ganz gut klappt, so bedeutet dies nicht, dass die Leidenschaft immer noch vorhanden ist. Ganz im Gegenteil: Wenn die Romantik einmal verloren gegangen ist und der jeweilige Partner nicht mehr der ist, in den man sich verliebt hat, dann kann dies zu Reibereien führen. Und eine lockere Affäre ermöglicht es den Männern, wieder Leidenschaft und volle Hingabe zu verspüren.

6. Flucht vor Beziehungsproblemen und Ängsten
Wenn es in der Beziehung einmal kriselt und wenn die Liebste stresst, so flüchten viele Männer in eine Affäre. Denn es ist sicherlich viel einfacher, einem Problem aus dem Weg zu gehen, als sich damit auseinanderzusetzen. Zudem neigen Männer zu Bindungs-Ängsten, was bedeutet, dass sie vor eine festen Beziehung Angst haben und sich "eingesperrt" vorkommen. Der Wunsch nach einer lockeren, zwischenmenschlichen, sexuellen Beziehung, treibt sie in die Arme und schließlich auch in die Betten anderer Frauen.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.