Ressort
Du befindest dich hier:

10 Gründe, warum Weihnachten das schönste und zugleich schlimmste Fest ist

Bald ist der Heilige Abend da und damit auch alle Vorteile und Nachteile der Weihnachtszeit.

von

Partytime Weihnachten
© istockphoto.com

Wir lieben und hassen die Feiertage gleichermaßen. Jedes Jahr nehmen wir uns neue Dinge vor, schaffen diese nicht und sind dann grantig. Doch jedes Jahr passiert auch irgendetwas magisches in der Weihnachtszeit. Deshalb: Lasst die negativen und positiven Gefühle einfach zu!

:-) Familie & Freunde Was ist schöner, als mit seinen engsten und liebsten Menschen Zeit zu verbringen?

:-( Verwandte & Bekannte Okay, nicht, dass wir was gegen unsere Verwandte hätten, aber diese erzwungenen Anrufe und Treffen in den Feiertagen sind manchmal nicht so angenehm.

:-) Religiöse Traditionen Das christliche Weihnachtsfest ist mit schönen Traditionen verbunden, die es lohnt, wieder aufleben zu lassen.

:-) Deko-Alarm Die einzige Zeit des Jahres, wo Kitsch zum guten Ton gehört.

:-( Konsumwahn Es fängt schon im November an und hört erst Anfang Januar auf: Der Geschenkewahn. Oft hält er uns davon ab, zu einer wirklich erholsamen Besinnlichkeit zu finden. Außerdem ist das nicht gerade förderlich für die Umwelt.

:-( Leeres Konto Resultat des Konsumwahns.

:-) ESSEN Njom, njom, njom...

:-( Feiertagsdepression Das Jahr geht zu Ende und man hat das Gefühl, dass alle einen Schritt weitergekommen ist. Nur man selbst leidet an Stillstand. Das ist zwar Blödsinn, aber lässt sich nicht so einfach ignorieren.

:-) Schnee (hoffentlich) Allein schon die Hoffnung auf Schnee ist das Besondere an der Weihnachtszeit.

:-) Gemütlichkeit Den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen, Glühwein trinken und kuscheln? Geht am besten in den Feiertagen!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .