Ressort
Du befindest dich hier:

Wundermittel: Grüner Tee kann resistente Keime bekämpfen

Was kann grüner Tee eigentlich nicht? Er ist nicht nur vollgepackt mit Nährstoffen und hält uns wach, er soll zudem sogar gegen resistente Keime wirken.

von

Wundermittel: Grüner Tee kann resistente Keime bekämpfen
© iStock

Grüner Tee ist mitunter die beste Kaffee-Alternative, die es gibt. Geschmacklich lässt sich über den Tee streiten. Allerdings bietet er viele gesundheitliche Vorteile. Besonders jetzt sollten wir auf unser Immunsystem schauen. Grünteeblätter weisen hohe Mengen an Vitamin C und A auf und enthalten zudem auch noch die Vitamine B1, B2, B3, E und K. Der Tee eignet sich auch hervorragend zum Abnehmen: Die Fettverbrennung wird durch die vielen Polyphenole und sekundäre Pflanzenstoffe beschleunigt. Zudem wird die Herztätigkeit unterstützt.

Grüner Tee gegen multiresistente Keime

Grüner Tee ist ein wahres Wundermittel: Dank der antioxidativen Wirkung soll er sogar das Krebsrisiko senken. Wie Forschende nun herausfanden, kann er sogar gegen multiresistente Keime helfen. Das fanden Forschende der Uniklinik Köln und WissenschaftlerInnen der University of Surrey heraus. Sie haben ein natürliches Antioxidans im Tee entdeckt, das im Kampf gegen antibiotikaresistente Bakterien helfen kann. Mehr dazu im Video:

Allerdings gibt es verschiedenste Arten von grünem Tee. Für die spezifischen Wirkungsweisen solltet ihr euch im Fachhandel beraten lassen. Wer sich geschmacklich nicht so gut mit einer heißen Tasse grünem Tee anfreunden kann, sollte es mit Matcha versuchen! Besonders lecker ist der funktionale Eistee von "Hakuma". Dazu werden Bio-Tees zu feinem Pulver vermahlen und dann mit natürlichem Koffein, echten Früchten und Wasser aus Österreich kombiniert. Das Wiener Unternehmen bietet drei verschiedene Sorten an – und das seit Neuestem sogar in der nachhaltigen Kartondose.

Das könnte dich auch interessieren:
Langsamer Stoffwechsel, schlaflos, Blähungen... - es gibt einen Tee für jedes Problem
Wie kann ich wach werden ohne Kaffee: 3 Alternativen