Ressort
Du befindest dich hier:

Grundkurs: Richtig laufen in High Heels

Sie sind sexy und verführerisch: High Heels. Nur leider fällt es vielen Frauen schwer, auf den hohen Stöckeln elegant zu balancieren.

von

Grundkurs: Richtig laufen in High Heels
©

Der Fuß ist in den High Heels gezwängt – und wird nach wenigen Minuten frustiert wieder ins Regal gestellt. In diesen Schuhen gehen? Nicht einmal denken. Und trotzdem ist das ganz schön ärgerlich. Immerhin sehen High Heels elegant aus, sie strecken das Bein und sorgen zudem noch für eine Extraportion Weiblichkeit. Was also tun? WOMAN gibt einen kleinen Grundkurs in puncto "High Heels".

Richtig Laufen in High Heels.

Die gute Nachricht zuerst: Keine Frau ist auf High Heels geboren – aber man kann es lernen. Man muss nur üben, üben, üben.

Üben heißt in diesem Fall vor allem, seinen Körper zu trainieren. Eine gute Körperhaltung ist das Um und Auf – schließlich muss man auf den Stöckeln die Balance halten können. Weiters braucht man ein starkes Fußgelenk. Nur wenn die Muskulatur kräftig genug ist, kann man die Position, die der Fuß in High Heels annimmt, gut bewältigen.

Um die Muskulatur zu stärken, bedient man sich am besten verschiedener Kräftigungs- und Dehnungsübungen für die Füße, Beine und den Rumpf. Eine Möglichkeit: Das Fußgelenk in den Ballenstand heben – einige Sekunden halten, dann wechseln. Dabei sollte man aufpassen, dass das Fußgelenk gerade ist und nicht nach innen oder nach außen knickt.

Weiters wichtig: Das Fußgelenk lockern und beweglich machen. Dazu lässt man einfach die Füße nach innen und nach außen kreisen.

Jeder Anfang ist schwer.

Wer eine gute Körperhaltung und eine kräftige Muskulatur mitbringt, hat es leichter, das Laufen in hohen Schuhen zu erlernen. Als blutiger Anfänger sollte man aber nicht gleich in einen High Heel schlüpfen.

Lieber bei der Absatzhöhe von unten nach oben hochzuarbeiten und mit einem dickeren Absatz anzufangen. Je sicherer man auf 'niedrigeren' Absätzen ist, desto leichter fällt später das Tragen von extrem hohen Schuhen.

Wichtig ist auch, dass man sich in seinen Stöckelschuhen wohl fühlt, dass sie bequem sind, nichts drückt oder schlappt. Mit kleinen Hilfsmitteln wie Schutzpolster für Ballen und Fersen oder halben Ledersohlen lässt sich ein wenig tricksen.

Frauen, die den ganzen Tag in hohen Schuhen unterwegs sind, sollten darauf achten, ihre Füße zwischendurch zu entlasten. Also: Kurz Schuhe von den Füßen streifen und das Gelenk kreisen lassen.

Abends sollte man die Füße mit einer Massage oder einem Fußbad verwöhnen. Und: Regelmäßig die Wadenmuskulatur dehnen. Diese ist durch das Tragen hoher Schuhe extrem angespannt.

Lust bekommen? Dann nichts wie rauf auf die High Heels und fleißig üben!

Thema: Laufen

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.