Ressort
Du befindest dich hier:

Shirts: Revolution der Partnersuche?

"Ich bin Single verfügbar und ansprechbar" – so lautet der Slogan des Labels GutzyWear , das mit seinen T-Shirts die Partnersuche revolutionieren möchte.


Gutzy-Wear soll die Partnersuche revolutionieren

Dieses T-Shirt soll bei der Partnersuche helfen

© Hersteller

"BIst du Single, bist du alleine, hast du heute Abend für mich Zeit?" Für mehr als 50 Millionen vereinsamter Amerikaner soll sich die Suche nach dem Traumpartner in Zukunft deutlich vereinfachen. Zumindest, wenn es nach Kari Holt geht.

Kari Holt, blond und in den besseren Jahren, ist Single – vor allem aber auch Unternehmerin. Nun will sie nicht mehr und nicht weniger, als mit Mode für Singles die Partnersuche revolutionieren. Dazu druckt sie auf T-Shirts, Yogahosen, Tank-Tops und sogar Boxer-Shorts das Logo ihres Labels: ein stilisiertes "g", kurz für Gutzy (sprich: Gatzi ). Für Mädels in Rosa, für Jungs in Blau.

Der Schriftzug wirkt quasi als Single-Stigma, oder, wie es Kari Holt wesentlich eleganter formuliert: "Es soll den Gesetzen der gegenseitigen Anziehung auch im Alltag Raum geben und die Interaktion anregen."

Wie sie sich das vorstellt? Ganz einfach. Man trottet etwa gerade auf der Straße, entdeckt ein Objekt der Begierde, reißt T-Shirt hoch oder Jeans runter und entblößt sein Gutzy -G. Sache geritzt, ab in die Kiste. Sollte das nicht auf Anhieb wie vorgestellt klappen, gibt es dank Kari Holt noch so etwas wie eine "zweite Chance".

Denn auf der Rückseite der Gutzy -Wear ist zusätzlich eine Nummer aufgedruckt. Gibt man diese auf der Website des Unternehmens ein, gelangt man zum persönlichen Profil des Gutzy -Trägers. Und kann direkt Kontakt aufnehmen. "Du warst so süß gestern an der Wursttheke....". Nun ja. Vermutlich deshalb sichert sich Holt bereits im Vorfeld in den Nutzungsbedingungen ab: "Gutzy Wear ist nicht verantwortlich für verheiratete, minderjährige oder psychisch kranke Personen, die sich Ihnen nähern ."

Dennoch: Dank ihrer brillanten Idee würden Singles endlich ihr Glück finden, frohlockt die findige Unternehmerin. Einen kleinen Schönheitsfehler (zumindest in der Definition von Holt; wir sehen da mehrere) hat die Sache jedoch noch: Es mangelt an Startkapital, um die Welt der Partnersuche ordentlich aufzumischen.

Deshalb sucht sie auf der Crowdfounding-Website Kickstarter.com nach willigen Spendern. 10.000 US-Dollar braucht sie, um die Vision der Single-Wäsche zu verwirklichen..schlappe 431 Dollar wurden bis jetzt eingezahlt.

Thema: Flirt