Ressort
Du befindest dich hier:

Gwyneth: Dank Gerüchten verheiratet

Ihre Ehe mit "Coldplay"-Frontmann Chris Martin (35) verdanke sie allein den Mediengerüchten, erzählte Schauspielerin Gwyneth Paltrow (40) jetzt.


Gwyneth Paltrow im Blumenkleid bei der Premiere von "Iron Man 3".

Gwyneth Paltrow: "Bis zu den Gerüchten kannte ich Chris gar nicht"

© 2013 AFP

Seit zehn Jahren sind Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow und der "Coldplay"-Sänger Chris Martin bereits verheiratet, haben zusammen zwei Kinder (die acht Jahre alte Apple und den siebenjährigen Moses). Dass sie überhaupt ein Paar sind, verdanken die Beiden jedoch alleine den Mediengerüchten.

Am Rande der "Iron Man 3"-Premiere erzählte Gwyneth nun, wie es überhaupt zum ersten Treffen mit Chris kam: "Es ist total kurios, Aber die Presse schrieb schon, dass wir ein Paar seien, obwohl wir einander noch gar nie getroffen hatten." Der Ursprung der Gerüchte: Martin hab in Los Angeles ein Konzert und hatte eine Schauspielerin (nicht Gwyn) eingeladen, für die er schwärmte. Als die nicht erschien, rief der Sänger aus Rache von der Bühne: "Der nächste Song ist für meine Freundin – Gwyneth Paltrow!"

Gwyneth Paltrow: Liebe war Zufall!

Sofort stürzten sich die Medien auf die Meldung. Paltrow: "Ich kannte den Typen gar nicht – und trotzdem war ich laut Klatsch-Presse fast schon mit ihm verheiratet. Also bin ich mal auf ein Konzert, um mir meinen Zukünftigen mal anzusehen." Hinter der Bühne trafen Gwyneth und Chris dann das erste Mal aufeinander – die Folge: Es hat sofort "Zoom" gemacht.

Mittlerweile pendelt das Promi-Paar mit den gemeinsamen Kindern zwischen London und Los Angeles. Paltrow: "Ich bin mit meiner Familie aber lieber in London. Dort führen wir ein entspanntes Leben, weil sich die Engländer nicht so leicht beeindrucken lassen. Man wird normal behandelt, so etwas wie einen Promi-Bonus gibt es nicht. In Amerika ist das ganz anders. Privatsphäre zählt dort nicht."