Ressort
Du befindest dich hier:

Gwyneth Paltrows Ex-Köchin: Das isst sie wirklich!

Ernährt sich Gwyneth Paltrow nur von Luft und Feenstaub? Nein - aber auch nicht von wesentlich mehr, wie die Ex-Köchin der Schauspielerin nun verrät.

von

Gwyneth Paltrows Ex-Köchin: Das isst sie wirklich!
© Instagram/Gwyneth Paltrow

Sie ist das Postergirl für ein gluten-, laktose- und irgendwie auch spaßbefreites Leben. Aber was isst Gwyneth Paltrow, vom Hollywood-Star zur New Age-Jüngerin mutierter Hollywood-Star tatsächlich? Wovon ernährt sich die Autorin mehrere Kochbücher, in denen man unter anderem das Rezept für ihren angeblich berühmten Karottensalat (= gehobelte Karotten) erfährt, wirklich?

Kate McAloon ist Promi-Köchin, hat unter anderem die Ernährungspläne von Topmodel Miranda Kerr, Schauspielerin Courtney Cox oder Regisseur Steven Spielberg erstellt. Alles keine leichten Kunden – doch ihr schrägster Job, so erzählt Mc Aloon, war definitiv die Zeit bei Gwyneth Paltrow.

2008 heuerte Paltrow die Star-Köchin während der Dreharbeiten zum ersten "Iron Man"-Film an. Vorab erhielt McAloon von den Assistenten der Hollywood-Schauspielerin eine Liste der "verbotenen" Speisen für Gwyneth und ihren damaligen Mann, den Coldplay-Sänger Chris Martin.

Mc Aloon zum Nachrichten-Portal News.au: "Ich war schockiert! Gwyneth und ihr Mann haben in Wahrheit so gut wie gar nichts gegessen. Tabu waren Zucker, Honig, Ahornsirup … eigentlich alles, was süß ist. Sogar Obst. Keine Milchprodukte, kein Fleisch, nur Gemüse, das fettfrei und schonend zubereitet werden sollte."

Sie hätte noch nie so strenge Ernährungsregeln aufgebrummt bekommen wie von Gwyneth Paltrow. "Es war schwer, aber ich habe versucht, mich so gut wie möglich an die Beschränkungen zu halten. Aber irgendwann habe ich doch ein paar Lebensmittel aus der verbotenen Liste verwendet, um den Speisen ein kräftigeres Aroma zu geben."

Für diese Gerichte hätte sie dann Lob von Paltrow und Martin bekommen. Mc Aloon: "Sie meinten, dass meine Küche immer besser würde. Darauf habe ich ihnen gesagt, dass es eben schmeckt, wenn man mehr als nur Gras zu sich nimmt."

Paltrow hätte dann einer leichten Lockerung der Regeln zugestimmt. "Trotzdem hat sie da einen echten Huscher, was Ernährung betrifft," so die Ex-Köchin. "Gesundes Essen ist enorm wichtig – aber es muss trotzdem auch ausgewogen sein."