Ressort
Du befindest dich hier:

Haare selber färben: Eine Anleitung & Tipps für die perfekte DIY-Haarfarbe

Färbst du deine Haare auch immer wieder selbst zuhause und bist dann irrsinnig enttäuscht, weil es doch wieder hässlich aussieht? Muss nicht sein - mit unseren Tipps funktioniert es!

von

Haare selber färben: Eine Anleitung & Tipps für die perfekte DIY-Haarfarbe

Die Haare zuhause zu färben endet bei dir in einer Katastrophe? Muss nicht sein!

© iStock

Egal, ob du den Besuch beim Frisör hinauszögern willst oder einfach nur nach einer schnellen Veränderung suchst - das Färben deiner Haare zuhause kann eine großartige Zeit- und Geldersparnis-Option sein. Wenn du diese drei Fehler vermeidest, steht der perfekten Haarfarbe Marke DIY auch wirklich nichts mehr im Wege. Vertrau uns!

1: Haarfarbe: Verlasse dich nicht auf die Farbe des Haarmodels

Sicher, das Titelfoto auf einer Schachtel Haarfarbe ist möglicherweise genau der Farbton, den du auch gerne hättest, aber das bedeutet nicht notwendigerweise, dass dieses Kit das Richtige für dich ist. Um herauszufinden, wie deine Haare nach dem Färben tatsächlich aussehen werden, sieh dir besser die Farbtabelle auf der Rückseite der Schachtel an. Die zeigt 1. an, ob deine Ausgangsfarbe überhaupt geeignet ist und 2. wie deine Haarfarbe nach der Anwendung aussehen wird.

Woher du weißt welche Haarfarbe dein Ausgangspunkt ist? Wenn du deinen Nachwuchs ausbessern willst, gehe von deiner Naturfarbe aus. Wenn du keinen Nachwuchs hast, aber deinen gefärbten All-Over-Farbton ändern möchtest, verwende diese Farbe deines Haares - egal ob es sich um natürliches oder zuvor gefärbtes Haar handelt.
Wenn du beides tun möchtest - also Ansatz und das restliche Haar färben -, musst du dies in zwei Schritten tun: Färbe erst deinen Ansatz ein und bearbeite dann das restliche Haar. Klingt kompliziert? Verzweifle nicht. Die meisten Farbkits für zu Hause verfügen über eine 0800er Nummer oder einen Website-Instant-Messaging-Dienst, der dich gerne durch den Auswahlprozess führt. zur Not kannst du auch deinen Friseur um Rat fragen, indem du einfach sagst, dass du gelegentlich deinen Ansatz zuhause nachbessern möchtest, um die Zeit zwischen den Besuchen zu überbrücken. No Shame!

2. Färbe nicht jedes mal deinen ganzen Kopf

Solltest du dein Haar innerhalb des letzten Jahres gefärbt haben, ist alles südlich deiner Haarwurzeln poröser als der Ansatz - und nimmt somit schneller Farbe auf. Vorausgesetzt, du möchtest deine aktuelle Farbe beibehalten, besteht das Geheimnis zur Vermeidung einer zweifärbigen Haarpracht (dunkler an der Unterseite und heller in der Nähe der Kopfhaut) darin, zunächst nur eine Coloration für den Nachwuchs zu verwenden. Kurz vor Ende der Färbezeit nimmst du dann noch die Haarlänge dazu, indem du die Haarfarbe durch den Rest der Haare kämmst.
Oder versuche es mit dieser Strategie: Färbe, wie oben beschrieben, nur den Ansatz und tragen dann eine semi-permanente Farbe auf das restliche Haar auf. Dadurch werden die Haarlängen aufgefrischt und das Risiko einer Überfärbung vermieden.

3. Du willst zwei Farbtöne heller oder dunkler werden? Gehe zum Friseur!

Du willst Platinblond oder Rabenshwarz werden, obwohl deine jetzige Farbe hellbraun ist? Das ist ein Risiko, dass man nicht selbst im heimischen Bad aufnehmen sollte... Kein Spaß - lass es einfach. Deine Kopfhaut kann Verbrennungen davontragen, der Farbton zu intensiv sein, deine kostbaren Haare abrechen oder völlig kaputt werden. Einmal geschehen ist es fast unmöglich, das Malheur wieder zu korrigieren. Dieses kleine Vermögen, dass du dann im Salon liegen lässt, besser schon vorher für die Wunschfarbe investieren. Die meisten Coloristen warnen auch vor DIY-Highlights: "Gepardenflecken" entlang der Kopfhaut (das Ergebnis einer übermäßig aufgebrachten Bleiche an den Wurzeln) sind ein häufiger und schwer zu reparierender DIY-Fehler.

4. Benutze Produkte vom Profi!

Es gibt übrigens auch ein DO, wenn es ums Haarefärben zuhause geht: Unterstütze deinen neuen Farbton mit maßgeschneiderten Produkten, die speziell für die Pflege deiner gefärbten Haare entwickelt wurden. Fang am besten mit unseren Lieblingsprodukten an.

Die besten Produkte für coloriertes Haar

Noch nicht genug Tipps zum Thema Haare selbst färben?
HIER gibt's noch mehr!
Haare zuhause färben: Achtung vor einer allergischen Reaktion!
Haare färben im Sommer - Tipps & Ticks vom Experten
5 Dinge, die passieren, wenn du deine Haare nicht mehr färbst