Ressort
Du befindest dich hier:

DIESEN Beauty-Suchbegriff haben wir heuer alle auf Google gesucht

Wie jedes Jahr schaut die Suchplattform Google, was die Menschen da draußen so interessiert hat. Und heuer waren wir *alle* als Hobby-FriseurInnen unterwegs!

von

haare google jahresrueckblick
© ©hedgehog94 - stock.adobe.com

Wir können es ja noch nicht recht glauben, aber bald, ganz bald, ist das Jahr 2020 vorbei. Leider beinhaltet das nicht automatisch das Ende der COVID-Pandemie, aber zumindest können wir uns trotzdem vornehmen, mit Elan und neuer Kraft ins nächste & hoffentlich angenehmere Jahr zu starten.

Wurde heuer wirklich alles von der Coronakrise beherrscht? Wenn man sich den Jahresrückblick auf Google anschaut, dann lautet die Antwort: Ja! Denn die Suchplattform hat die meistgesuchten Anfragen und Begriffe aus aller Welt ausgewertet. Leider gibt es für den deutschsprachigen Raum eine nicht allzu genaue Zusammenfassung, jedoch hat uns die US-Auswertung ziemlich amüsiert: Denn heuer haben UserInnen – neben großen Themen wie US-Wahl oder das Forschen an einer Impfung – ein brennendes Interesse an dem Thema Haare gezeigt.

Styling-Tipps ...

  • "Wie style ich Curtain Bangs?"
  • "Wie style ich lockiges Haar?"
  • "Wie style ich langes Haar bei Männern?"
  • "Wie style ich langes Haar?"

Woran das liegt? Im Rahmen von Shut- und Lockdowns waren bei uns, und auch in anderen Teilen der Welt, Friseursalons immer wieder geschlossen. Da unsere Haare auf dieses Hindernis aber keine Rücksicht genommen haben und einfach weiter gewachsen sind, musste man selbst zur Schere oder zum Farbtopf greifen. Man wollte ja – und will es sicher immer noch – bei Zoom-Meetings anständig aussehen!

... & How-Tos waren besonders gefragt:

  • "So schneidet man eine Männerfrisur zuhause"
  • "So färbe ich mir die Haare zuhause"
  • "So wende ich die Plopping-Technik bei lockigem Haar an"

Wir haben natürlich im Laufe des Jahres versucht, alle Hobby-FriseurInnen da draußen mit hilfreichen Artikeln zu unterstützen. Und diese wollen wir hier noch einmal auflisten. Jedoch solltet ihr zuerst das Interview mit Karin Ekengren, Geschäftsführerin der KM-HairAcademy, lesen. Denn sie betonte schon im Mai, dass man nicht jedes Haar-Problem selbst angehen sollte. Schließlich sei den FriseurInnen nichts unangenehmer, als wenn sie die Fails aus dem Home-Salon nicht mehr retten könnten. In diesem Sinne: Bei manchen der DIYs Vorsicht walten lassen!

Thema: Haare