Ressort
Du befindest dich hier:

Haare waschen mit Roggenmehl

Wie bitte? Haarpflege mit Mehl? Richtig gelesen, Roggenmehl ist eine wunderbare und überaus günstige Alternative zu all der Chemie sonstiger Shampoos. Es gibt nur ein paar Dinge zu beachten beim Waschen der Haare!

von

Haare waschen mit Roggenmehl
© iStockphoto.com

Warum jetzt so viele ihre Haare mit Roggenmehl waschen und du es auch probieren solltest

Wirft man einmal einen genaueren Blick auf das, womit wir regelmäßig unsere Haare waschen oder unseren Körper eincremen, dann könnte einem doch anders werden. Denn zahlreiche Inhaltsstoffe haben noch ganz anderer Auswirkungen, als seidiges Haar oder weiche Haut: Vieles löst Allergien aus, reizt die Haut oder hat gar hormonelle Auswirkungen. Bisweilen zeigen sich die negativen Auswirkungen auch erst Jahre oder Jahrzehnte später: Denn enthaltene Giftstoffe sammeln sich langsam im Organismus und unser Körper entwickelt sich so sukzessive zum Giftmülldepot.

Einfach, billig und vegan

Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Alternativen in der Naturkosmetik. Aber noch einfacher und noch dazu billiger sind oftmals althergebrachte Hausmittelchen oder Reinigungsrituale aus anderen Ländern. Oder hättest du gedacht, dass etwas Roggenmehl dein Shampoo ersetzen könnte?

So verwendest du Roggenmehl als Haarshampoo

Dazu benötigst du feines Bio-Roggenmehl, das du bei Bedarf noch fein siebst, damit keine Klümpchen enthalten sind. Etwa 3-4 Esslöffel vermischt du mit etwas lauwarmen Wasser - lieber anfangs wenig Wasser nehmen und bei Bedarf noch mehr hinzufügen. Die Mischung sollte völlig klümpchenfrei und beinahe gel-artig werden. Und nun kannst du dein selbst hergestelltes Roggenmehl-Shampoo so wie ein normales Shampoo benutzen und danach wieder ausspülen. Das Ergebnis: sauberes, weiches und gepflegtes Haar.

So wirkt Roggenmehl, wenn du dir damit die Haare wäschst

Am besten lässt du dieses ein paar Minuten einwirken, damit Haar und Kopfhaut all die Nährstoffe aufnehmen kann. Denn davon gibt es im Mehl so manche: Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe. Vor allem das enthaltene B5, Pantothensäure genannt, begegnet uns auch in gängigen Shampoo, da es unter anderem regenerierend und feuchtigkeitsbindend wirkt.

Funktioniert auch anderes Mehl zum Haarewaschen?

Übrigens: Ebenso andere glutenarme Mehlsorten eignen sich für die Haarwäsche, wie etwa Kichererbsenmehl. Von Weizenmehl sollte man allerdings die nassen Finger lassen, wenn man keinen Teig am Kopf haben möchte...