Ressort
Du befindest dich hier:

Haarige Angelegenheit: DOs & DON´Ts

DOs & DON´Ts am Kopf: Was Sie beim Kauf, bei der Anwendung & Co. über Curl-Stäbe, Föhne und Glätteisen wissen müssen.


Haarige Angelegenheit: DOs & DON´Ts
©

Echt verlockend: Curl-Stäbe

DOS:

Bewusst kaufen. Beim Erwerb eines Lockenstabs sollte immer auf die Beschichtung und Temperaturregelung geachtet werden. Jeder Haartyp benötigt unterschiedliche Hitze. Gute Geräte sind keramikbeschichtet, wodurch sich die Wärme gleichmäßig verteilt. Lassen Sie die Finger zum Test über die Beschichtung gleiten. Sie darf sich nie rau anfühlen, sonst kann das Haar beschädigt werden.

Unterstützung holen. Zuerst ein Hitzeschutzprodukt im Haar verteilen und dann zusätzlichen Stylingschaum ins handtuchtrockene Haar geben. Das sorgt dafür, dass die Locken nicht schlapp machen und den ganzen Tag ihre Form bewahren.

DON´Ts:

Überdimensionieren. Der Durchmesser des Lockenstabes entscheidet über das Ergebnis. Zwischen 15 und 20 mm breite Exemplare liefern Locken und sind ideal für kurzes Haar. Große Stäbe sorgen eher für weiche Wellen und wirken nur bei wirklich langem Haar toll. Tipp: Wer Stirnfransen hat, kann den XL-Curler auch für einen schönen geschwugenen Pony verwenden.

Kunsthaar formen. Verlängerungen aus Kunsthaar sollten nie heiß gestylt werden - sie können leider verbrennen. Hitzestylings bei Echthaar-Extensions sind kein Problem, solange der Lockenstab nicht an die Verbindungsstelle gehalten wird, sonst schmilzt der Kleber, und die Extensions lösen sich.

Nicht nur heiße Luft: Föhne

DOS:

Talente ausnützen. Viele Föhne haben einen schnabelartigen Aufsatz, der die Wärme bündelt und die Haare sehr präzise in Form bringt. Kaufen Sie ein Gerät, das sowohl heiße als auch kalte Luft blasen kann. Die Kaltluft nimmt Föhnhitze aus dem Haar und hält Stylings lange schön. Tipp: Haare von oben nach unten über eine Rundbürste trocken föhnen, damit sich die Schuppenschicht schließt, dann für extra Glanz Kaltluft darüberblasen.

Guten Riecher beweisen. Wenn´s beim Föhnen seltsam riecht, ist es wahrscheinlich der verschmutzte Filter am Föhn. Befreien Sie ihn einmal monatlich von Haaren und Staub. Keine Panik: Durch den Überhitzungsschutz ist es fast unmöglich, dass Haare verbrennen.

DON´Ts:

Schwäche akzeptieren. Je höher die Wattzahl, desto höher die Power im Föhn. Egal mit welchen Finessen der Föhn lockt, wenn er weniger als 1.600 Watt hat, sollten Sie ihn liegen lassen. Sonst dauert das Styling zu lange. Sinnvoll ist ein Gerät mit Ionen-Funktion. Es teilt die Wassertropfen im Haar durch negative Teilchen in kleinere Moleküle auf. Die Haare werden schneller trocken und geschont. Auch statisch aufgeladenes, fliegendes Haar hat durch die Ionen kaum eine Chance.

Ohne Hilfe arbeiten. Der beste Föhn nutzt nichts, wenn ohne Bürste oder Kamm gearbeitet wird. Paddelbürsten glätten das Haar sanft, Rundbürsten (vor allem große) schenken Schwung und Glanz.

Glatte Sache: Glätteisen

DOS:

Einmal glätten. "Durch Hitze werden Molekülverbindungen in der Haarstruktur geöffnet und an anderer Stelle wieder geschlossen. Daher lassen sich die Haare durch Wärme formen. Die Mähne sollte also immer mit nur einem Durchgang, aber hoher Temperatur geglättet werden. Das ist schonender als mehrmalige Hitzeeinwirkung", so sagen Experten.

Kreativ sein. Glatt-Styler können auch wunderschöne Locken zaubern. Eine 5 cm breite Strähne abteilen, zwischen das Glätteisen klemmen, Haare bis zur Hälfte glätten. Nun den Styler einmal um die eigene Achse drehen und in dieser Position durchziehen.

DON´Ts:

Zu viel glätten. Egal, wie smooth Sie es haben wollen, glätten Sie niemals den Haaransatz mit. Denn so wirkt der Oberkopf platt, und jegliches Volumen hat keine Chance mehr. Besser: Das Glätteisen erst an der Ohrhöhe anwenden, denn durch die Kopfrundung wird der Oberkopf ohnehin schon glatt (Ausnahme sind natürlich Lockenköpfe).

Unbeaufsichtigt lassen. Lockenstäbe und Glätteisen erhitzen sich in nur einer Minute auf über 200 Grad, erkalten aber nur langsam wieder. Daher sollten sie während der Abkühlphase auf einer hitzeresistenten Fläche liegen, sonst drohen Brandflecken oder -löcher. Solange das Styling-Tool noch warm ist, auch nicht das Kabel herumwickeln.

(red)