Ressort
Du befindest dich hier:

Haarkuren & Spülungen selber machen

Gerade im Sommer werden unsere Haare durch Sonne und Chlor strapaziert. Um sie jetzt nicht noch mit Chemie zu belasten: Die besten Haarkuren und Spülungen zum Selbermachen.


Haarkuren & Spülungen selber machen
©

Diese Masken lassen Ihr Haar wieder glänzen und versorgen es mit wertvollen, natürlichen Nährstoffen.

Olivenöl-Kur:

Der Klassiker – nichts verleiht dem Haar soviel Glanz und Geschmeidigkeit wie Öl.

Einfach etwas Olivenöl warm machen und in den (feuchten) Haarlängen und –spitzen verteilen. Das Haar mit Frischhaltefolie umwickeln und ca. 2 Stunden einwirken lassen. Anschließend mit einem milden Shampoo (am besten Babyshampoo) gründlich auswaschen.

Honig-Ei-Kur:

Honig ist ein wahres Allroundtalent! Es enthält viele Nährstoffe und wurde deshalb früher sogar zur Wundheilung eingesetzt. Im Haar repariert es kleine Schäden, hilft gegen Spliss und macht es wunderbar weich. Das Eiweiß und die Vitamine im Ei kräftigen das Haar. Und so geht’s: Ca. 4 Teelöffel Honig erwärmen und mit einem Ei verquirrlen - eventuell noch einen Löffel Olivenöl hinzufügen. Die Mischung auf das Haar auftragen und ca. 30 Minuten einwirken lassen. Gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Kakao-Kaffee-Kur:

Diese Kur lässt dunkles Haar wieder leuchten! 3 Teelöffel Kakaopulver, 1 doppelten Espresso, 2 Teelöffel Honig, 2 Teelöffel Milch, 3 Teelöffel Gries und 2 Teelöffel Butter vermischen. Diese leckere Mischung bitte nicht vorher aufessen, sondern in die Haare einmassieren. Nach der Einwirkzeit von ungefähr 30 Minuten wird die Kur mit mildem Shampoo ausgewaschen.

Avocado-Honig-Kur:

Das Fruchtfleisch einer halben Avocado mit einer Gabel zerdrücken und mit 2 Esslöffel Honig cremig rühren. Diese Haarmaske auf das Haar auftragen und ca. eine Stunde einwirken lassen. Die Haare werden durch den hohen Fettanteil der Avocado schön weich und mit Feuchtigkeit versorgt!

Essig-Zitronen-Spülung:

Diese Haarspülung verleiht vor allem blonden Haaren einen frischen, schönen Glanz! Einfach in etwas Wasser einen Schuss Essig und einen Spritzer Zitronensaft hinzufügen und nach dem Waschen die Haare damit ausspülen.

Bierspülung:

Man hört es immer wieder, wenn das Gegenüber etwas zuviel gefeiert hat und man eine unfreiwillige Bierdusche erlebt: „Bier ist eh gut für die Haare...“ Also, liebe Mädels, das nächste Mal nicht zu Schimpftiraden bereitmachen, sondern froh sein! Bier kräftigt feines Haar und verleiht Glanz. Zum Selbermachen: Nach dem Waschen eine halbe Flasche Bier über das Haar gießen und nicht ausspülen. Keine Sorge, man riecht nichts mehr, wenn die Haare getrocknet sind.

Redaktion: Julia Schießwohl