Ressort
Du befindest dich hier:

Haircare-Guide: Die passende Pflege zu deinem Haartyp

Wie versorge ich trockenes Haar? Was tun bei fettigem? Welche Pflege bei feinem? Wie bändige ich festes Haar? Alle Antworten auf diese Fragen findest du hier.

von

haarpflege, haircaire, fettige haare, fettiger ansatz, sos, was tun, trockene haare, trockene spitzen, friseur, produkte, aveda, paul mitchell, feines haar,
© iStock

Aus dem riesigen Pool an Haircare-Produkten das richtige für den eigenen Haartyp herauszufischen, ist gar nicht so einfach. Was davon benötigen wir tatsächlich? Was muss man bei der Pflege-Routine beachten? Fakt ist: Es bedarf eines maßgeschneiderten Programms für die Mähne, damit sie ihre Bestform erreichen kann. Und so geht's!

Wie versorge ich trockenes Haar?

Der Talgfilm, der gesunde Haare umschließt, ist zu dünn, das Haar wird nicht ausreichend mit Fett versorgt. Auch Chemiekeulen trocknen es aus. In beiden Fällen liegt die äußere Schuppenschicht nicht an, Feuchtigkeit geht verloren, und die Mähne wird rau.

Richtig shampoonieren:

Öle im Shampoo sind ein Must, sie ersetzen den Hauttalg. Weitere feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe sind beispielsweise Panthenol, Keratin, Aloe Vera oder Algen. Shampooniere nur am Ansatz, zu viel Produkt kann die Spitzen nämlich austrocknen. Die bekommen durch das Abbrausen von oben nach unten ausreichend Pflege ab.

Richtig pflegen:

Shampoo oder Conditioner mit kaltem Wasser ausspülen. Das schließt die Haarstruktur und sorgt für Glanz. Ein guter Conditioner ist ein Mix aus Feuchtigkeits- und Fettsubstanzen, der einen Film um die Haare legt, also die äußere Schuppenschicht glättet. Das merkt man auch an der leichteren Kämmbarkeit. Ratsam sind übrigens Leave-in-Goodies, die das Haar tagsüber versorgen und versiegeln.

Tipps & Styling:

Auf austrocknende Produkte mit Alkohol verzichten und einmal die Woche eine reichhaltige Maske wirken lassen. Beim Stylen keine Hitze verwenden. Am besten ein gutes Öl in die Längen verteilen und einen Zopf flechten. Der glänzt schön, die Mähne wird gepflegt, und am nächsten Tag hat man chice Beach Waves! (Du willst jeden Tag mit Beach-Waves aufwachen? Hier mehr dazu!)

Wir empfehlen:

Kalt gepresstes Öl, das pflegt und glättet: „Mandel-Öl Shampoo“ von Nature Box, „Hair Forming Spray Glatt“ von Nivea bändigt Frizz, Leave-in-Pflege für leichte Kämmbarkeit und Glanz: „Tiefen Aufbau Intensiv Sprühkur“ von Guhl.

Wie behandle ich fettiges Haar?

Bei einem Talgüberschuss gelangt das Fett schneller von der Kopfhaut ins Haar und lässt es strähnig aussehen. Die erhöhte Talgproduktion kann genetisch, aber auch hormonell bedingt sein.

Richtig shampoonieren:

Oft hat man bei fettigem Haar den Drang, täglich zu waschen. Widerstehe diesem besser, sonst wird die Talgproduktion noch mehr angeregt. Dem Teufelskreis entfliehst du durch selteneres Waschen. Glaub uns, dein Haar gewöhnt sich schnell an den neuen Rhythmus. Überbrück die Tage besser mit Trockenshampoo, oder spül deine Haare für ein gutes Gefühl nur mit lauwarmem Wasser aus. Sanftes Shampoonieren ist übrigens angesagt. Zu viel Druck kurbelt die Talgproduktion an. Und: Öfter ausspülen, bis auch wirklich alle Fettreste in den Längen ausgewaschen sind. Achtung bei tiefenreinigenden Shampoos! Die trocknen die Kopfhaut aus, was zu noch schnellerem Nachfetten führt. Lieber zu milden Produkten greifen.

Richtig pflegen:

Spülungen sparsam anwenden und im besten Fall nur in die Spitzen einarbeiten. Lauwarm ausspülen. Nie zu kalt oder warm, denn das eine oder andere Extrem regt ebenso die Fettproduktion an.

Tipps & Styling:

Unser Geheimtipp: Ein Tonikum für die Kopfhaut! Sanft einmassieren, und die Talgproduktion wird reguliert. Lufttrocknen, statt die Kopfhaut mit Hitze zu beleidigen, hilft auch. Und: Nicht so oft durch die Haare fahren, so wird das Nachfetten hinausgezögert. Beste Lösung: die Haare zu einem strengen Dutt binden. Ist eh en vogue! Hier findest du noch mehr Frisuren, die einen fettigen Ansatz kaschieren.

Wir empfehlen:

"Dercos Nutrients Trockenshampoo" von Vichy, "Pramãsana Protective Scalp Concentrate" von Aveda gleicht den Talggehalt der Kopfhaut aus, Specifique Bain Divalent Balancing Shampoo" von Kérastase.

Wie festige ich feines Haar?

Von wegen wenig Haare! Bei einem Durchmesser von 0,04 mm ist feines Haar einfach unter dem Schnitt (normales: 0,05 bis 0,07 mm) und wirkt weniger voluminös. Meist ist dies erblich bedingt. Die Haarlänge ist das übrigens auch - hier mehr erfahren.

Richtig shampoonieren:

Das Shampoo kräftig mit den Fingerspitzen einmassieren, das fördert die Durchblutung. Faustregel: Dreimal so lange ausspülen wie shampoonieren, so können keine Rückstände die Haare beschweren. Ein kräftigendes, aufbauendes Shampoo verwenden, das spendet Volumen und stärkt die Haarstruktur, da die Polymere jedes Haar umhüllen und dicker wirken lassen. Wichtige Inhaltsstoffe für dünnes Haar sind Proteine und Ceramide, die verbessern die Struktur und füllen die Lücken zwischen den Hornzellen.

Richtig pflegen:

Weniger ist mehr. Zu viel Conditioner erschwert das Haar und macht es platt. Tipp: Die Spülung zuerst in den Längen einwirken lassen. Danach shampoonieren. So werden überschüssige, beschwerende Reste sicher ausgespült. Mit dem Inhaltsstoff Panthenol ist Überpflegen übrigens nicht möglich. Die Haare nehmen davon so viel auf, wie sie brauchen. Flüssiges Keratin (ist oft in Sprühkuren) dringt in die äußere Hülle der Haare und stärkt sie.

Tipps & Styling:

Volumenschaum gehört zum Styling. Ins feuchte Haar geben und mit der Rundbürste trocken föhnen. Immer entgegen der Richtung, in der du die Haare tragen willst. Noch einfacher: den Scheitel wechseln. Das bringt Volumen in den Ansatz! Musthave: Texture Spray, das die Mähne griffiger macht und fülliger wirken lässt!

Wir empfehlen:

"Extreme Shampoo" von Redken pflegt mit Proteinen, für griffigeres und einfach zu stylendes Haar: Thickening Spray Pre-Styler" von Bumble and Bumble, Rundbürste von Bipa oder dm.

Wie bändige ich festes Haar?

Dickes, kräftiges Haar (Durchmesser von mehr als 0,08 mm) wollen wir doch alle. Oft ist es aber zu viel, zu glanzlos, zu frizzy und unbändig. Mit den richtigen Produkten pflegt man es aber geschmeidig, seidig und kriegt es gut in den Griff!

Richtig shampoonieren:

Zum Waschen die Haarlängen nach oben nehmen und das gesamte Haar in kreisenden Bewegungen einshampoonieren. Warm abbrausen, so bleibt die Haarstruktur offen für die Pflege. Feuchtigkeitsspendend sollte das Shampoo jedenfalls sein, damit lästigem Frizz und störrischem Haar entgegengewirkt werden kann. Umso milder die Wäsche, umso besser. Intensive, aggressive Shampoos reinigen zwar, trocknen die Haare aber aus und machen dickes Haar noch schwerer zu handhaben.

Richtig pflegen:

Beim festen Haartyp kann Conditioner großzügig mit den Fingerspitzen von der Kopfhaut bis zu den Spitzen eingekämmt werden. Eine Spülung nach jedem Waschgang oder eine Leave-in-Kur darf auf keinen Fall ausgelassen werden. Dickes Haar braucht die Extrapflege. Das Kämmen danach funktioniert reibungslos - im wahrsten Sinne des Wortes.

Tipps & Styling:

Ein Spezialserum wird ins feuchte Haar geknetet, macht es glatt, geschmeidig und sorgt für einen schnelleren Trocknungsprozess. Ein Styling mit der Rundbürste ist immer cool! Einfacher ist's mit einer elektrisch rotierenden Rundbürste. Die glättet die Hornschicht, die Mähne wird glänzender. Fürs Herrichten aber kaum Zeit? Dann einen High Ponytail binden. Den Look können nur Frauen mit dicken Haaren tragen. Style-Upgrade à la Bella Hadid: Mit den vorderen Strähnen ein Haarband imitieren. Echt cool!

Wir empfehlen:

Frizz Ease Tägliche Wunderkur Pflegespray" von John Frieda, "System Professional Smoothen Shampoo" von Wella Professionals, Smoothing Super Skinny Serum" von Paul Mitchell.

Mischformen

Hast du dünnes oder dickes, fettiges Haar? Dann orientiere dich am Guide für fettige Haare. Einmal wöchentlich kannst du eine Volumenmaske oder eine Kur gegen widerspenstiges Haar einlegen. Hast du dickes oder dünnes, trockenes Haar? Dann geh bei der Pflege auf deine Struktur ein, und setz lieber einmal pro Woche eine reichhaltige Maske gegen die Trockenheit ein.