Ressort
Du befindest dich hier:

Die 7 häufigsten Fragen an eine Friseurin + Antworten!

Sonja Thoma arbeitet seit über 40 Jahren als Hair Stylistin. Das sind die Antworten der häufigsten Kundenfragen an sie.


Sonja Stejskal N°11 Hairsalon

Sonja Thoma, Eigentümerin des Luxus-Salons "No11 Hairson" in Wien

© N°11 Hairsalon

Wer so lange im Business ist wie Sonja, kennt jedes Haarbedürfnis. Wir haben die Expertin und Inhaberin eines Wiener Luxus-Haarsalons gefragt, welche Fragen Kunden/Innen eigentlich am häufigsten stellen. Und weil wir gerade dabei waren, hat sie uns auch gleich die Antworten dazu und weitere Pflegetipps verraten.

1. Soll ich eine Bürste oder einen Kamm verwenden?

Man glaubt es kaum: Eine Bürste ist für trockenes Haar eine sanfte Alternative zum Kamm. Vorsicht bei nassem Haar: Kämmt oder bürstet man hier zu wild, kann das Haar überdehnt werden. Nasse Haare sind empfindlich, da sich ihre äußere Schicht „Cuticula“ öffnet. Deshalb nach dem Waschen Haare vorsichtig bürsten und kämmen.

2. Was sollte ich beachten, wenn ich meine Haare wachsen lassen möchte?

Die drei goldenen Regeln für gesundes Haar:
1. Spliss vermeiden: Das Haar richtig pflegen, einmal wöchentlich eine Maske gönnen, bürsten und regelmäßig die Haarspitzen nachschneiden lassen.
2. Haar schonen: Übermäßiges Hitzestyling schadet dem Haar und strapaziert es.
3. Gesund ernähren: Das fördert das Haarwachstum. Wichtig sind vor allem Vitamin C, Biotin und Zink. Im Durchschnitt wachsen Haare einen Zentimeter im Monat.

3. Was kann ich tun damit mein Haar voller und kräftiger wird?

1. Massagen: Kopfhautmassagen kurbeln die Durchblutung an und stimulieren die Haarwurzeln. Kräftiges Haar wächst am besten auf einer gesunden und aktivierten Kopfhaut. Um das Haar zusätzlich zu stärken kann man ein wenig Jojobaöl oder Haarpflegeöl einmassieren.

2. Bürsten: Beim Bürsten der Haare wird ebenfalls die Kopfhaut durchblutet und somit dem Haarausfall entgegen gewirkt. Außerdem wird durch die Bürstenstriche Talg von der Kopfhaut in die Spitzen transportiert und das ist die natürlichste und beste Spitzenpflege, die es gibt.

4. Wie wasche ich mein Haar richtig?

Beim Shampoonieren helfen kreisende Massagebewegungen, um das Haarwachstum anzuregen. Außerdem werden auf diese Weise die Haare besonders gut gereinigt. Lieber lauwarmes, statt heißes Wasser verwenden - das stresst sonst die Kopfhaut. Tipp für das richtige Timing: Dreimal länger das Haar ausspülen als shampoonieren.

5. Welche Produkte sollte ich im Sommer verwenden?

Sonne, Sand, salziges Meerwasser und chlorhaltiges Pools trocknen die Mähne aus. Deshalb sollte man bei den Stylingprodukten auf einiges achten: Alkohol und Sulfate trocknen das Haar zusätzlich aus. Lieber greift man zu Produkten mit reichhaltigen Ölen und mit Vitamin A, B5 und Biotin.

6. Ist es sinnvoll das Haar vor dem Urlaub schneiden zu lassen?

Regelmäßiges Nachschneiden ist die beste Voraussetzung für gesundes Haar. Dadurch werden die Spitzen stabiler und können den sommerlichen Strapazen besser trotzen. Außerdem sind sie weniger anfällig für Spliss und trocknen nicht so schnell aus. Deshalb ist es vernünftig, vor der Reise die Spitzen schneiden zu lassen.
Tipp: Um Spliss vorzubeugen, verwöhnt man lange Haare von Zeit zu Zeit mit einem Öl, das die Haarfasern pflegt.

7. Ist es wirklich nötig das Haar nach dem Baden auszuwaschen?

Ob Salz- oder Chlorwasser: am besten spült man das Haar nach dem Baden mit Süßwasser aus. Sollte es keine Süßwasserdusche geben, nimmt man eine Flasche mit Wasser mit. Tipp: Vor dem Sprung ins Nass erst einmal einen Stopp unter der Dusche einlegen. Denn sind sind die Haare mit Leitungswasser vollgesogen, können sie kaum noch schädliches Chlor- und Salzwasser aufnehmen.

Sonja Thoma ist Eigentümerin des luxuriösen Salons N°11 Hairsalon in Wien (www.no11.at). Sie selbst ist seit über 40 Jahren als Hair Stylistin tätig und kennt deshalb jedes Haarbedürfnis. In ihrem Salon im 1. Bezirk in Wien bietet sie und ihr Team Pflege- und Stylingprodukte auf höchstem Niveau und eine erlesene Auswahl an wunderschönem Haarschmuck.

Mehr Stories zu Haarpflege auf WOMAN.at .
Folgt uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Thema: Haare