Ressort
Du befindest dich hier:

Hailey Baldwins Beauty-Geheimnis klappt nur mit Blut

Stars tun einiges dafür, eine dauerhaft makellose Haut zu haben. Auch Hailey Baldwin hat ein kleines Beauty-Geheimnis gelüftet, das stark an das Vampire Facial von Kim Kardashian erinnert.

von

hailey baldwin
© 2018 Getty Images

Könnt ihr euch noch an das Instagram-Pic von Kim Kardashian erinnern, das sie mit #VampireFacial betitelte? Auf dem lächelt sie auf Mona Lisa-Art in die Kamera, während ihr Gesicht blutverschmiert ist:

Das Vampira Facial machte die Runde, als sich herausstellte, dass Kim tatsächlich Blut im Gesicht hatte. Nur zum Glück nicht das von jemand anderem, sondern ihr eigenes. Die Behandlung soll dafür sorgen, dass sich die Zellen der Gesichtshaut von selbst erneuern und sie fortan wieder straff und faltenlos ist. Bei Kim wurde hierfür eine Microdermabrasion durchgeführt, bei der die oberste Hautschicht abgeschabt wird, was dafür sorgen soll, das Pigmentflecken und sogar Narben verschwinden. Zusätzlich wurde bei Kim-K auch noch plättchenreiches Plasma aufgetragen. Die Plättchen im Plasma helfen den Zellen, sich zu erneuern und regen eine Neubildung der Haut an.

Und das mit dem Plasma findet Hailey Baldwin auch ziemlich cool. Was crazy ist, denn die junge Frau ist erst 21 Jahre alt und sollte sich mit ihrer Haut noch keine großen Sorgen machen müssen. Klar, auch junge Leute haben Problemzonen, die sie gern behandeln wollen, doch die bewegen sich meistens im Rahmen von Pickeln übernächtigten Augenringen. Doch nicht so in Hollywood, da muss jede Frau schon von Anfang an schauen, dass sie frisch und jugendlich bleibt. Und so benutzt eben auch Hailey Baldwin (oder sollen wir lieber sagen, Frau Justin Bieber?) unglaublich teure Gesichtspflege, die ihr eigenes Blutplasma enthält.

Die spezielle Creme wurde von Dr. Sturm entwickelt. Dr. Barbara Sturm ist eine findige Wissenschaftlerin, die mit molkeularer Kosmetik arbeitet und immer darauf bedacht ist, noch extremere Beauty-Produkte zu entwickeln. Für ihre Plasma-Creme zapft sie das Blut der InteressentInnen ab und extrahiert daraus das Butplasma. Diese Prozedur muss man nicht jeden Tag über sich ergehen lassen, so Baldwin zu Elle. Nein, einmal im Monat schaut die junge Frau bei Dr. Sturm vorbei, lässt sich Blut abzapfen und holt sich eine neue Portion der Creme.

Das Plasma hat eine entzündungshemmende und eine wachstumsfördernde Wirkung. So wird einerseits die Haut erneuert und gleichzeitig die Bildung von Pickeln und Mitessern unterdrückt. "Man kann nie zu jung sein, um sich um die eigene Haut zu kümmern", sagt Baldwin, die laut eigenen Angaben einen Hang zu "Science Fiction Beauty" hat. Wer Lust auf ein bisschen Hightech-Gesichtspflege bekommen hat, muss aber leider sehr tief in die Tasche greifen: die Creme kostet um die 1400 Euro.