Ressort
Du befindest dich hier:

Hallux valgus: Ein Fußproblem, das fast alle Frauen kennen

Viele Frauen - vor allem mit voranschreitendem Alter - kennen das Problem: Hallux valgus, auch Ballenzeh genannt. Aber woher kommt diese Verformung des Fußes eigentlich?


Zehen

Möchtest du deine große Zehe am liebsten auch immer verstecken?

© iStockphoto.com

Im Volksmund Hammerzehe, Ballenzeh, Schiefzehe oder Überbein genannt, ist der "Hallux valgus" (aus dem Lateinischen übersetzt: schiefe große Zehe) ein weit verbreitetes Krankheitsbild der Füße - vor allem bei erwachsenen Frauen. Mit den Jahren wird der Schiefstand der Zehe beziehungsweise die Beule am Fuß immer größer. Und diese macht das Kaufen von Schuhen immer schwieriger und bereitet auch noch Schmerzen.

Wie entsteht ein Hallux valgus?

Der erste Mittelfußknochen beginnt hierbei fälschlicherweise nach außen zu wandern. So verbreitert sich der gesamte Fuß und die große Zehe knickt nach innen.

Was löst einen Hallux valgus aus?

Es gibt zahlreiche Gründe für die unerwünschte Beule: genetische Veranlagung, schwaches Bindegewebe, schlechte Schuhe, Schwangerschaft, Übergewicht, häufiges Stehen, aber auch verschiedene Krankheiten können den Zeh verformen.

Was hilft gegen den Hallux valgus?

Komplett rückgängig kann der Ballenzeh leider nur mit einer Operation gemacht werden. Aber mit entsprechenden Bandagen, Einlagen oder Pölstern lassen sich Beschwerden lindern.

Wie kann ich einen Hallux valgus verhindern beziehungsweise vorbeugen?

Damit es überhaupt nicht so weit kommt, solltest du viel barfuß gehen, deine Fußmuskeln stärken indem du immer wieder beispielsweise deine Zehen kräftig spreizt und auf gutes Schuhwerk achten: Dieses sollte flach sowie bequem sein und nicht drücken.

Mehr dazu erfährst du im folgenden Video: