Ressort
Du befindest dich hier:

Mindestens haltbar bis... Essen statt entsorgen!

Mindestens haltbar bis... Wegen überschrittenem Ablaufdatum landen tonnenweise Nahrungsmittel im Müll. Doch das muss nicht sein, vieles ist weiterhin genießbar. Die richtige Vorratshaltung hilft.

von

Lebensmittel Haltbarkeit

2 Tage im Kühlschrank. Ob ich den noch essen kann?

© istockphoto.com

Abgelaufene Lebensmittel hat wohl jeder von uns schon einmal entsorgt. Ob aber Joghurt, Käse oder Nudeln nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum tatsächlich nicht mehr genießbar sind, darf hinterfragt werden. Tatsache ist, dass man so manche Lebensmittel nach genauer Prüfung noch bedenkenlos essen könnte. Laut der Initiative wenigermist.at wandern österreichweit jährlich rund 157.000 Tonnen noch genießbare Lebensmittel und Speisereste in den Müll. Umgerechnet schmeißt jeder Haushalt auf diese Weise € 300,- pro Jahr aus dem Fenster. Gegen diese Verschwendung von Essen und finanziellen Ressourcen wollen wir ein Zeichen setzen: Wir haben Infos und Tipps rund um Haltbarkeitsdatum, richtige Lagerung und Restlverwertung.

Was ist der Unterschied zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum?

Ein "Mindestens haltbar bis“ garantiert, dass Nahrungsmittel wie Rahm und Nudeln - ungeöffnet und richtig gelagert - bis zu diesem Zeitpunkt ihre typische Farbe, Geruch, Geschmack und Konsistenz behalten. Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, sind aber meist noch genießbar. Einfach auf den Instinkt verlassen: Wenn das Produkt noch entsprechend aussieht, riecht und schmeckt, kann man es ruhig noch essen. Anders ist es beim Verbrauchsdatum: Leicht verderbliche Lebensmittel wie z.B. Faschiertes tragen eine "Zu verbrauchen bis“-Kennzeichnung. Nach Ablauf des Datums sollte man diese Produkte nicht mehr essen.

Lebensmittel Haltbarkeit

Kann ich die Haltbarkeit eines Produktes verlängern?

Ja, durch die richtige Lagerung: Speisekammer und Kühlschrank sauber halten, Gewürze, Nudeln, Reis und Konserven kühl, trocken und dunkel lagern. Blähen sich Dosen auf, unbedingt entsorgen - es könnte durch Bakterien sogar Nervengift entstanden sein. Brot bleibt länger frisch, wenn es bei Zimmertemperatur in einer Brotdose oder einem Bio-Kunststoffbeutel (z.B. von naku.at) aufbewahrt wird. Zur Verlängerung der Haltbarkeit eignet sich auch das Einfrieren. Früchte und Rindfleisch halten so bis zu einem Jahr, Geflügel und mageres Schweinefleisch ca. sechs Monate. Die Nahrung dafür immer portionsweise und luftdicht verpacken sowie mit einem Vermerk über Inhalt und Datum versehen. Bleiben Torten und Kuchen übrig, können auch die - je fetthaltiger, desto kürzer - zwei bis sechs Monate eingefroren werden.

Was tun bei Schimmelpilz?

Hier ist Vorsicht geboten. Da man z.B. bei Brot und Joghurt gar nicht sieht, wie weit die Pilzsporen schon gekommen sind, diese Produkte auf keinen Fall mehr essen. Bei Marmelade dürfte sich wegen des Zuckergehalts eigentlich gar kein Schimmel bilden. Geschieht das trotzdem, hat sich im Glas Kondenswasser gebildet und den Zucker verdünnt. Auch hier gilt: Weg damit! Im Gegensatz dazu kann man den Schimmel, der auf Speck entsteht, einfach herunterbürsten, ein Stück abschneiden und den Rest genießen. Auch bei Hartkäse genügt es, die Stelle großzügig wegzuschneiden. Frisch- und Schnittkäse sollten man dagegen unbedingt entsorgen. Grundsätzlich gilt: Enthält das schimmlige Produkt viel Wasser, kann sich der Pilz besser ausbreiten. Solche Nahrungsmittel bei Befall am besten sofort wegschmeißen.

»Läuft Schlagobers Gefahr abzulaufen, einfach in Eiswürfelformen füllen. Damit können später Suppen und Saucen portionsweise verfeinert werden. «

Gibt´s Tipps und Tricks für weniger Abfall beim Essen?

Nur das einkaufen, was man braucht und den Kauf von Großpackungen oder Aktionsware überdenken: Schmeißt man dann die Hälfte weg, war das nicht kostengünstig. Aber auch in der Küche gibt es Tricks: Läuft Schlagobers Gefahr abzulaufen, einfach in Eiswürfelformen füllen. Damit können später Suppen und Saucen portionsweise verfeinert werden. Ist das Haltbarkeitsdatum von Eiern überschritten, ein Glas Wasser nehmen und das Ei hineinlegen: Bleibt es am Boden liegen, ist es noch frisch. Schwimmt es aber, dann lieber nicht mehr essen. Hartes Brot und Gebäck am besten zu Semmelwürfeln verarbeiten. Es eignet sich aber auch für die Restlküche, z.B. für Scheiterhaufen oder Faschierte Laibchen. Weitere Tipps zur Verwertung gibt es auf rezepte.umweltberatung.at.

Was tun, wenn der Kühlschrank vor dem Urlaub noch voll ist?

Egal, ob zu viel eingekauft wurde oder sich die Obstbäume im Garten unter ihrer Last biegen: myfoodsharing.at bietet die Möglichkeit, überschüssige Einkäufe oder Ernte zu verschenken.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .