Ressort
Du befindest dich hier:

Handjob: Wir legen dann mal Hand an!

Er gehört zu den absoluten Top 5 unter den Sex-Techniken: Der Handjob. Wie du deinen Partner mit der Hand am schnellsten zum Orgasmus bringst.


Handjob: Wir legen dann mal Hand an!
© iStockphoto

Männer sind sonderbare Wesen, vor allem in Sachen Sex. Zumindest legt das die Statistik der meistgesuchten Begriffe auf dem Porno-Portal Pornhub.com nahe. Und die beweist uns: Gaaaaaanz sooo schlimm, wie wir es den Jungs so gerne unterstellen, sind sie dann doch nicht.

Denn die Sex-Begriffe, nach denen die Kerle auf der Adult-Website stöbern, sind absolut nicht grenzwertig, sondern absolut im Bereich des normalen. Da wäre etwa "Massage", "Squirting" (die Ejakulation der Frau), "Anal", "Blow Job" .... und ganz vorne dabei auch der "Handjob", also jene Technik, bei der Mann mit der Hand zum Orgasmus gebracht wird.

Eine leichte Übung, meinst du? Naja. Nicht ganz. Es gibt nämlich ein paar Tricks, mit denen du den Handjob perfektionieren kannst.

So bringst du ihn mit dem Handjob zum Höhepunkt

1

Finde die richtige Position. Natürlich ist der Handjob keine Variante des Kamasutras, du musst dich also nicht verrenken, sondern einfach nur das Händchen um seinen Penis bewegen. Wer es aber schon mal gemacht hat, der weiß: Je länger die Nummer dauert, desto eher droht ein Fingerkrampf. Oder ungelenkes Fummeln inklusive drohender Handgelenks-Entzündung. Am simpelsten geht es, wenn du hinter ihm kniest oder stehst. Dann kannst du seinen Penis genauso halten, wie er es während der Masturbation macht. Dazu gibt dir diese Position ein Gefühl der Dominanz – was für einige Frauen durchaus ein Turn-On sein kann. Wenn dir das aber zu wenig intim ist (immerhin fehlt der Blickkontakt), dann empfiehlt es sich, vor dem Partner zu knien.

2

Spontanität ist Trumpf. Ein weiterer Vorteil: Ein Handjob lässt sich perfekt als Quickie einsetzen, wenn dich die Leidenschaft überkommt. Im Auto, im Freien, für besonders Wagemutige auch im Kino... schnell rübergegriffen und über die Hose gestrichen, dann geht es meist schon zur Sache. Unser Favorit: Der Handjob unter der Dusche. Dabei kannst du nämlich Duschgel als eine Art Gleitmittel verwenden, erst sanft seinen Po, dann die Innenseiten seiner Oberschenkel und schließlich seinen Penisschaft massieren....

3

Fingerspiele. Auch beim Handjob liegt die Raffinesse in der Variation. Einfach nur den Penis mit der ganzen Hand umschließen und dann mechanisch nach oben und unten ruckeln – das ist Anfänger-Niveau. Ein guter Handjob kümmert sich nicht nur um sein bestes Stück. Benutze deine drei oberen Finger, während die beiden unteren sich den Hoden widmen. Und: Übe Druck aus, zu zaghafte Berührungen sind wenig sexy. Denke dabei aber daran: Penis und Hoden sind Zentrum hochsensibler Nervenenden - zu viel Kraftanwendung kann extrem schmerzhaft enden. Beobachte seine Reaktion, daran erkennst du sehr schnell, wie viel Druck seine Glut anfacht.

4

Der Rhythmus, bei dem ER mit muss. Beweg deine Hand in einem steten Rhythmus, bis du merkst, dass es ihm richtig gut gefällt. Starte erst mit einer langsamen und sanften Bewegung und werde dann etwas schneller, aber nicht zu schnell - es sei denn, du weißt sicher, dass er das mag. Die meisten Männer stehen darauf, wenn die Bewegung weg vom Körper etwas kräftiger ausfällt, die zum Körper hin (Richtung Peniswurzel) jedoch etwas sanfter ist. Bitte dehne nur die empfindliche Haut des Penis nicht zu sehr... das tut verdammt weh! Merke: Kaum wird er richtig erregt, ist ein gleichbleibender Rhythmus der Schlüssel zum Glück.

5

Multitasking? #KönnenWir! Während du mit einer Hand seinen Penis massierst, kann sich die andere Hand seinen Hoden widmen. Auch hier gilt: Etwas Druck ist gut, zu viel ...AUA! Umschließe sie sanft, drücke sie leicht, streichel mit den Fingerkuppen über den Hoden und zieh ein wenig daran. Je mehr dein Partner in Fahrt gerät, desto regelmäßiger soll die Bewegung ausfallen.

6

Lass es gleiten. Eine trockene Hand erzeugt Reibung – und ist damit für den Handjob nicht so gut geeignet. Gleitmittel oder Babyöl sind deshalb Pflicht, wenn du runde, gleichmäßige Bewegungen erzeugen möchtest. Richtig spannend wird die Sache, wenn du nur auf eine Hand etwas Gleitgel gibst und dann beide Hände abwechselnd zum Einsatz kommen!!!

7

Es geht nicht nur um IHN. Ein wirklich atemabschnürender Orgasmus ist von seiner Stimmung abhängig – aber genauso auch von deiner. Wenn es dich anmacht, die Dinge im wahrsten Sinne des Wortes in der Hand zu haben, erwacht auch deine sexuelle Energie. Das wird er spüren – denn Männer sind entgegen aller Vorurteile ebenfalls sensible Wesen und spüren, ob du bei der Sache bist oder ein Programm abspulst. Du kannst es dir mit der freien Hand auch selbst machen – oder ihn bitten, bei dir ebenfalls Hand anzulegen.

Thema: Sex & Erotik