Ressort
Du befindest dich hier:

Iieeeks! Du wirst deine Tasche ab jetzt anders betrachten

Diese Studie lässt uns Grausen: In einer durchschnittlichen Handtasche tummeln sich offenbar mehr Bakterien als auf einer Toilette... Was hilft!

von

Iieeeks! Du wirst deine Tasche ab jetzt anders betrachten
© 2017 Getty Images

Unsere Handtaschen sind uns heilig. In gewisser Weise. Nicht nur, weil sie meistens schöne Accessoires sind – sie sind der Aufbewahrungsort für die essentiellen Gegenstände unseres Lebens. Schlüssel, Handy, Geldbörse, Fotos, Kalender ... ja, und dann natürlich noch so ein paar Sachen (die Tasche einer Frau ist der Spiegel ihrer selbst, soll man jemand gesagt haben. Nicht ganz falsch.).

Doch diese neue Studie lässt uns kurz angewidert auf unsere geliebte Tasche schielen. Denn laut dem britischen "Good Housekeeping Institut", das sich vor allem der wissenschaftlichen Erforschung von Haushalts-Hygiene widmet, sind Handtaschen der schlimmste Hort für Keime – üblere Bakterienschleudern noch als eine Toilette!

Brrrrrrrrrrr.

Die Verursacher dieser extrem hohen Keimbelastung sind – wir. Aber nicht, weil wir Schweinderl sind und unsere Tasche innen verdrecken.

Nein. Es liegt daran, dass wir unsere Taschen an allen möglichen Orten abstellen: Fußböden in Geschäften, Clubs, öffentlichen Toiletten, auf Wiesen oder weniger gut gereinigten Ablagen. Im Gegensatz aber zu unserer Küche oder Toilette reinigen wir den Boden unserer Tasche so gut wie nie – weshalb die Bakterien dort fröhlich-ungestört Vereinigung spielen.

Um die Ausbreitung der Keime zu verhindern, empfehlen die Experten, die Tasche einmal pro Woche gründlich abzuwischen - und sie unterwegs nicht auf den Boden zu legen, sondern besser auf Haken oder Türgriffen aufzuhängen.

Thema: Taschen

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.