Ressort
Du befindest dich hier:

Es gibt sie jetzt wirklich - die Tabletten gegen den Kater

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Ja - schön und gut, aber niemand spricht über den schlimmen Hangover am nächsten Tag. Doch nun gibt es eine Anti-Kater-Tablette, die angeblich Wunder bewirken soll.

von
Kommentare: 2

antikaterpillen
© Photo by Flyby via Instagram

Wir kennen es doch alle. Hin und wieder gibt es einen Abend bzw. eine Feier, da trinkt man etwas über den Durst. Das ist zwar in dem Moment super und total lustig, doch am Tag danach denkt man sich dann in der Regel "Waruuuuuuummmmmmm?????!!!!!!", dicht gefolgt von folgendem Satz: "Ich trinke nie wieder etwas!" - Mhm, genau...

Tatsache aber ist: Das Nervigste nach einer wilden und flüssigen Partynacht ist der Morgen bzw. der Tag danach. Und wir haben schon so einiges ausprobiert, doch bisher haben die angeblichen Wundermittel in Sachen Kater kaum bis nur sehr schwach geholfen.

Doch nun zu den guten Neuigkeiten, denn angeblich gibt es nun tatsächlich ein wahres Wundermittel gegen den Hangover. Die Marke Flyby hat nun nämlich die Anti-Kater-Pille auf den Markt gebracht.

Präventiv

Es funktioniert folgendermaßen: Vor der Partynacht werden 2-3 Tabletten mit viel Wasser oral eingenommen, danach darf getrunken werden und am nächsten Tag wachst du angeblich ohne Kopfweh und total fit und putzmunter auf.

Warum diese Tabletten wirken?

Die Flyby-Tabletten sind voll mit Vitaminen und Spurenelementen. Diese sind dafür das das Acetaldehyd aufzubrechen, das nach dem Konsum von Alkohol in der Leber entsteht und unter anderem für das Müdigkeitsgefühl und die Schmerzen verantwortlich ist.

Mehr Infos zu den Größen und Varianten der Tablette findest du HIER im Online-Shop.

Nicht nur beim Kater anwendbar

Laut Hersteller Flyby können die Tabletten aber nicht nur prophylaktisch in Sachen Kater eingenommen werden. Die Pillen sind angeblich auch für Leute geeignet, die nicht trinken. Der Zweck ist, dass man mehr Energie hat, die Leber-Funktion unterstützt wird und zusätzlich Giftstoffe aus dem Körper "gespült" werden.

Wir haben es noch nicht getestet und sind - was Tabletten betrifft - auch eher skeptisch. Bei uns bleibt mal weiterhin Bloody Mary und klare Suppe am Tisch. Aber testen werden wir die Pillen definitiv, getreu dem Motto "Hüft's nix schod's nix!". Wir werden euch dann davon berichten!

Kommentare

Autor

Hmm.. ich habe mal recherchiert und es sieht ganz so aus, als wäre Dihydromyricetin, was in diesen Tabletten enthalten ist, in der EU kein für Lebensmittel zugelassener Inhaltsstoff. Kauf auf eigene Gefahr!

WOMAN

Vielen Dank für deine Recherche, wir werden uns sofort daran machen, die Zulassung zu überprüfen.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .