Ressort
Du befindest dich hier:

Ein Hase als Ostergeschenk? Was du unbedingt vorher wissen solltest!

So herzig, so süß! Kein Wunder, dass sich so viele Kinder einen Hasen oder ein Kaninchen als Haustier wünschen. Was du jedoch vor dem Kauf auf jeden Fall wissen solltest:

von

Ein Hase als Ostergeschenk? Was du unbedingt vorher wissen solltest!
© iStockphoto.com

Er steht symbolisch für das Osterfest: der Hase. Daher wird der Hoppler auch zu diesem Anlass gerne und oftmals verschenkt. Aber viel zu oft wird dabei nicht bedacht, was es eigentlich bedeutet so einen putzigen Osterhasen als Haustier zu halten.

Und aufgrund dieser Sorglosigkeit landen kurz nach Ostern leider unzählige Hoppler im Tierheim oder werden einfach ausgesetzt. Denn obwohl Kaninchen wundervolle Begleiter sein können, sind sie keine einfachen Haustiere.

Der Unterschied zwischen Hase und Kaninchen

Zunächst müssen wir jedoch einmal die Begrifflichkeiten klären. Denn auch wenn man Hasen und Kaninchen meist in einen Topf wirft - es handelt sich um unterschiedliche Tiere.

Hasen sind viel größer als Kaninchen: Die Wildtiere können bis zu sechs Kilogramm schwer werden, sind aber dennoch schlank gebaut. Auch die Ohren sind weitaus länger als bei Kaninchen und länger als der eigene Schädel.
Kaninchen werden meist nur bis zu zwei Kilo schwer und sind gedrungener sowie kleiner gebaut. Auch ihre Ohren sind kürzer.
Der wichtigste Punkt: Hasen eignen sich nicht als Haustiere, Kaninchen hingehen schon.

Diese Punkte solltest du beachten, wenn du dir einen Kaninchen als Haustier zulegst:

1

Kaninchen brauchen viel Platz und sollten nicht nur in einem Käfig gehalten werden. Der Käfig kann der Rückzugsort sein, aber bitte nicht der einzige Platz zum Herumhoppeln.

2

Kuscheln? Nun ja - Kaninchen sind sogenannte Fluchttiere und mögen es nicht allzu gerne hochgenommen zu werden, sondern bleiben lieber mit den eigenen Beinen am Boden.

3

Die Zähne sind dazu da, um Dinge klein zu kriegen: Kabel, Möbel, alles wird angeknabbert!

4

Selbst wenn du viel mit den Tierchen spielst und kuschelst: Bitte kauf kein einzelnes Kaninchen. Sie sind sehr soziale Tiere und wollen Gesellschaft in Form von Artgenossen (auch keine Meerschweinchen, Hamster oder andere Nager).
Allerdings solltest du dann darauf achten, nicht ein Männchen und ein Weibchen zu kaufen, denn Kaninchen sind überaus fruchtbar und können 10-12 Junge pro Jahr kriegen.

5

Kaninchen fressen neben frischem Gemüse vor allem Heu - viel Heu. Bitte nicht nur Fertigfutter-Pellets verfüttern.

6

Und danach wird dieses wieder ausgeschieden - viel ausgeschieden. Kaninchen können bis zu 400 Bemmerl pro Tag ausscheiden. Allerdings können sie auch lernen, dies nur an einer bestimmten Stelle zu tun. Diese sollte jedoch auch oft gereinigt werden.

7

Sollte dein Kaninchen dies nicht mehr tun, dann solltest du innerhalb von 24 Stunden zu Tierärztin oder Tierarzt. Bei Verdauungsproblemen können die keinen Hoppler leider sogar sterben. Und diese Rechnungen können durchaus teuer werden.

8

Kaninchen können 10 - 14 Jahre alt werden.

9

Wenn du dir also ein neues, nagendes Haustier zulegen willst, warte bis nach Ostern - dann wird es wahrscheinlich wieder mehr Tiere in den Tierheimen geben...

Und dasselbe gilt übrigens bei jedem Haustier. Informiere dich vor dem Kauf ganz genau, welche Bedürfnisse dieses Lebewesen hat, damit ihr beide glücklich miteinander werdet!

Themen: Tiere, Ostern

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .