Ressort
Du befindest dich hier:

Alexa Chung: Hat sie massive Schulden?

Das britische It-Girl Alexa Chung ist eigentlich unser Fashion-Vorbild, doch mit ihrem eigenen Modelabel läuft es gar nicht so gut.


Alexa Chung
© 2018 Getty Images

Alexa Chung, wie lieben sie für ihren Laissez-Faire-Chic, mit dem sie uns immer und immer wieder begeistern kann. Doch wie es die Ironie des Schicksals so will, läuft es bei ihrem Modelabel scheinbar gar nicht gut, berichtete die Daily Mail. Laut dem Geschäftsbericht habe die Britin 1,7 Millionen Euro Schulden.

Im Sommer 2017 hatte Chung ihr Label "ALEXACHUNG gegründet und dabei schon im ersten Jahr Verluste auf sich genommen. 4 Millionen Euro hatte das Unternehmen von Teilhabern bekommen und von diesen seien nur noch 1,7 Millionen Euro vorhanden. Zu den Teilhabern zählen der Filmproduzent Eric Fellner, dessen Ex-Frau Laura Bailey, Anton Bilton, Lady Dunstone und natürlich Chung selbst, die das Meiste in ihre Firma investierte.

Auf Nachfrage der Daily Mail meinte Geschäftsführer Edwin Bodson zu der Sache: "Wir sind den erwarteten Zahlen schon voraus und auf dem Weg, die errechneten Erträge zu übertrumpfen. Während unsere dritte Kollektion präsentiert wird, freut sich das ganze Team über die 115 Verkaufsstellen in über 20 Ländern." Er fügte hinzu: "Trotzdem müssen wir weiterhin sehr hart arbeiten, um alle Erwartungen des Teams zu erfüllen."

Zurzeit sind viele der ALEXACHUNG-Kleidungsstücke im Sale, doch trotzdem werden sich nur wenige Menschen wirklich viele ihrer Pieces leisten können. Kleider um die 600 Euro, Jeans um 250 Euro und einfach Print-Shirts um 100 Euro: Die Preise sind nicht ohne.