Ressort
Du befindest dich hier:

In diesem Haus funktioniert der Frieden der Religionen

Das "Haus des Friedens" feiert 10 Jahre-Jubiläum mit Tanz, Gesang, Kulinarik und mehr aller Nationalitäten, Kulturkreise und Religionen.


Haus des Friedens

Rosina-Fawzia Al-Rifai-Al-Rawi lädt ein ins Haus des Friedens

© Haus des Friedens

Im stimmungsvoll bodenständigen Ambiente eines alten Wiener Fuhrwerkerhauses mit Innenhof und Garten hat der Weltfrieden seit zehn Jahren einen stärkenden Stützpunkt: Der von Fawzia Al-Rawi und Wiener Frauen 2006 gegründete und seit 2007 in der Albrechtsbergergasse 9 in Meidling tätige Verein SAFA (arabisch für „Reinheit des Herzens“) engagiert sich mit unterschiedlichsten Veranstaltungen von Vorträgen und Workshops bis zu Konzerten und Kochkursen für den gegenseitigen Austausch von Lebens- und Weisheitslehren aus allen Kulturen und Religionen.

10 Jahre Haus des Friedens

Zum 10-jährigen Jubiläum lädt das Haus des Friedens an einem Wochenende mit einem täglich wechselnden Programm zu umfangreichen Fest-Aktivitäten und zum Kennenlernen ein und bei Vorträgen, Film, Tanz, Gesang, Klang, Kulinarik und Meditation Menschsein mit allen Sinnen zu spüren.

Von Ritualen bis zum Gong-Bad

Gemäß dem Konzept des Vereines SAFA vereinen auch die Jubiläumstage in friedlicher Weise die Weltreligionen: Am 29. September spricht Rabbi Gabriel Haggai über das Judentum, am 30. September die kongolesisch-französische Priesterin Mireille Akouala über das Christentum und am 1. Oktober Fawzia Al-Rawi über den Islam. Den Auftakt bildet am 28. September der Vortrag „Wege der Liebe“ der Familienaufstellungs-Expertin Franziska Tillmanns.

Rund um die Vorträge rankt sich ein buntes Rahmenprogramm: Meditation (Dhikr), Filmvorführung über Rituale der Welt – Dokumentation „Baraka/Segen“, 1992, Ron Fricke –, Geschichten der Erzählerin Eva Oberriesser, Modern Dance mit Andrea Taima Kapferer, Musik auf altorientalischen Instrumenten wie Bambusflöte (Nay), Kurzhalslaute (Oud) und Kniegeige (Rebab) mit Musiker Galib Stanfel und Band sowie Tänzerin Annika Aya Skattum inklusive Drehtanz zum Ausprobieren, Erdwissen über Pflanzen von Andrea Jantschko und Maria Prinz, gemeinsames Singen (Spirituals und Gospels mit Monika Farukuoye), Gong-Bad mit Annerose Amira Jost sowie kulinarisch vegetarische Leckereien aus aller Welt.

Lebensweisheiten unterschiedlichster Kulturen

„Wir stellen ungeachtet der nationalen und sozialen Herkunft sowie religiösen Zugehörigkeit das Menschsein in den Mittelpunkt“, betont SAFA-Gründerin Fawzia Al-Rawi. „Gerade in unserer aktuell krisenbehafteten Zeit suchen Menschen umso mehr Kraft, Zuversicht und Perspektive. Unser Zentrum soll daher für alle ein Willkommenstreffpunkt sein, um in jahrtausendealte Lebensweisheiten unterschiedlichster Kulturen hineinzuspüren, sich das eine oder andere anzueignen und nach persönlichem Empfinden für ein respektvolles Miteinander im eigenen Leben anzuwenden. Dabei vertrauen wir auf die Urkraft des Weiblichen.“

Geboren in Bagdad im Irak lernte Rosina-Fawzia Al-Rifai-Al-Rawi schon als Kind von ihrer Großmutter die Ausdrucksformen des orientalischen Tanzes mit seinen reichhaltigen Botschaften. Während eines zwölfjährigen Aufenthaltes in Jerusalem in Israel nahm sie Unterricht bei einem Sufi-Meister. 2001 übersiedelte die promovierte Fachfrau für Orientalistik und Buchautorin mit ihrer Familie nach Wien. Von hier aus leitet sie weltweit Seminare zum Thema „Weibliche Spiritualität“.

Wo? Albrechtsbergergasse 9, 1120 Wien
Wann? Donnerstag, 28. September, bis Sonntag, 1. Oktober 2017
28. September 18.30 bis 21.30 Uhr
29. September 17 bis 22 Uhr
30. September 12 bis 22 Uhr
1. Oktober 11 bis 22 Uhr
Wie viel? Eintritt pro Tag: 20 bis 35 € – Festpass: 100 €, Mitglieder: 90 €
Mehr? haus-des-friedens.at

Haus des Friedens

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .