Ressort
Du befindest dich hier:

Ist dieser Saft das Wundermittel gegen Blasenentzündung?

Du leidest immer wieder unter Blasenentzündung? Cranberrysaft ist das beste Hausmittel gegen die Beschwerden. Wie oft du den Saft trinken solltest.

von

Ist dieser Saft das Wundermittel gegen Blasenentzündung?
© iStockphoto

Es brennt im Unterleib, du hast das Gefühl, nonstop aufs Klo zu müssen. Und trotzdem kommen nur ein paar Tropfen Urin, die du unter Schmerzen lässt. Blasenentzündung, die Hölle (hier: Blasenentzündung durch Sex).

Aufgrund unserer Anatomie sind wir Frauen besonders gefährdet, an einer Blasenentzündung zu leiden. Was kann die Beschwerden lindern? Viel trinken. Viel, viel, viel trinken – auch wenn die Aussicht, dann noch öfter aufs Klo zu müssen, schrecklich wirkt.

So hilft Cranberrysaft gegen die Blasenentzündung

Hilfe bringt ein uraltes Hausmittel der nordamerikanischen Indianer, gewonnen aus der Cranberry-Frucht, bei uns auch unter dem alten Namen "Moosbeere" bekannt.

Der Cranberry wird eine antibakterielle, entzündungshemmende und antioxidative Wirkung zugesprochen. Verantwortlich für die antibakterielle Eigenschaft der Moosbeere ist das Proanthocyanidin, ein pflanzlicher Sekundärstoff. Proanthocyanidin hindert Bakterien daran, sich an den Wänden der Harnwege anzuheften. Das beugt Harnwegsinfekten vor. Studien zufolge profitieren vor allem Frauen mit wiederkehrenden Harnwegsinfekten vom Saft der Cranberry.

Wie viel Cranberrysaft muss ich gegen Blasenentzündung trinken?

Jetzt das Kuriose: Auch wenn die Wirksamkeit eindeutig erwiesen ist, gibt es keine endgültigen Daten, wie viel Teil des Wirkstoffs tatsächlich im Brutkreislauf ankommt. Mediziner empfehlen deshalb zur Vorbeugung der Blaseninfektion (vor allem, wenn man öfter daran leidet) täglich mindestens einen Liter Cranberrysaft zu trinken. Uff. Das ist eine ganze Menge. Aber eingedenks der Schmerzen – machbar, würden wir sagen...

So schützt Cranberrysaft die Herzgesundheit

So, und jetzt bringen wir ein weiteres Argument, warum wir uns täglich ein paar Gläser Cranberrysaft genehmigen sollten... Er schützt die vor Herz-Kreislauferkrankungen.

Wirklich. Forscher fanden heraus, dass schon die tägliche Einnahme von 450 ml eines handelsüblichen Cranberrysaftes bei gesunden Menschen die Gefäßfunktion verbessern kann. Verantwortlich für die positive Wirkung machen Wissenschaftler ebenfalls die Proanthocyanidine, die auch gegen die Blasenentzündung wirken.

Wie mache ich Cranberrysaft selbst?

Früchte waschen und entkernen. Cranberries anschließend in einen Topf und diese mit Agavendicksaft oder Honig bedecken. Fruchtmasse mehrere Stunden ziehen lassen. Danach die Masse erhitzen. Darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht kocht.

Siebe zum Schluss den Saft durch ein feines Sieb, falls du dein Getränk ohne Fruchtstückchen verzehren willst. Wichtig: Der Cranberry-Saft sollte innerhalb von ein bis zwei Tagen getrunken werden.Der Cranberry-Saft ist zwar sehr sauer im Geschmack, aber verdünnt mit viel Wasser und einem Spritzer Honig durchaus genießbar...