Ressort
Du befindest dich hier:

Meine Haut ist im Stress!

Unsere Gesichtshaut reflektiert am besten in welchem Zustand wir gerade sind. Übermäßiger Stress und wenig Schlaf hinterlassen Spuren. Was hilft!


Frau, Zähne
© istockphoto.com

Oh! Mein! Gott! Wie seh' ich denn heute bitte aus? Meine Gesichtshaut tanzt ganz schön aus der Reihe. Mal sind es die dunklen Schatten unter den Augen, dann sprießt ein fieser, hässlicher und unnötiger Pickel, auch kleine Pigmentflecken kommen zum Vorschein und die Haut spannt manchmal so entsetzlich. Hand aufs Herz – kennst du diese Schreckensmomente in der Früh, wenn du in den Spiegel siehst? Wenn ja, dann willkommen im Klub! Diese erwähnten Hautanzeichen sollen uns verdeutlichen, dass unsere Gesichtshaut großem Stress ausgesetzt war und jetzt im Alarmzustand ist und ab sofort streikt!

Gründe für diese Hautirritationen können folgende sein: übermässiger Stress im privaten und beruflichen Bereich, zu viele durchzechte Partynächte, wenig Schlaf, wenig Wasserzufuhr, zu viel Sonne abbekommen und ein ungesunder Lebensstil.

Spezielle Pflege, die auf das jeweilige Problem abgestimmt ist, kann das Hautbild verbessern und die Irritationen sogar kaschieren und besänftigen. Wichtig ist, die ersten, alarmierenden Hautveränderungen ernst zu nehmen, eine zielgerechte Pflege zu finden und zu versuchen den Stress etwas einzudämmen, denn schließlich verursacht er die unschönen Irritationen!

1

Müde Augen und dunkle Schatten?
Müdigkeit und Stress kann man am deutlichsten an den Augen ablesen – genauer gesagt rund um die Augen. Da die Haut hier am dünnsten ist und kein Unterfettgewebe besitzt, kommen dunkle Augenringe, Krähenfüße, dünne Linien und Fältchen besonders zum Vorschein. Sofortige sichtbare Reduktion verschaffen Micro-Filler-Produkte, die Kollagen aufbauen, Fältchen glätten und die Partie erfrischen.

2

Hilfe, mir wächst da ein Pickel!
Das wohl nervigste Hautproblem sind Pickel! Die Überproduktion von Sebum (Hautfett) in den Talgdrüsen, verstopft die Poren – das Resultat sind fiese Pickel. Stress, Hormonschwankungen, Umwelteinflüsse und Ernährung spielen hier eine große Rolle. Der Inhaltsstoff Salicylsäure wirkt antibakteriell, hemmt die Entzündung und aktiviert die natürliche Zellerneurung.

3

Plötzlich dunkle Pigmentflecken?
Eine häufige Hauterscheinung ist die Hyperpigmentierung, die durch die Überproduktion von Melanin entsteht. Dunkle Pigmentflecken kommen zum Vorschein. UV-Strahlen, natürliche Hautalterung und hormonelle Veränderungen sind hier die Hauptursache. Spezielle Inhaltsstoffe können bestehende Flecken aufhellen und die Neubildung intensiv vorbeugen!

4

Zum Erröten, diese Rötung im Gesicht!
Stress und Umwelteinflüsse können bei sensibler und trockener Haut Rötungen hervorrufen. Meist fühlen sich diese Partien unangenehm warm an. Hautcremen mit Süßholzextrakten haben hautberuhigende Eigenschaften und reduzieren langanhaltend die Hautrötung und das Wärmegefühl. Auch ein integrierter Lichtschutzfaktor ist sehr wichtig – schützt vor weiteren Irritationen.

5

Wenn die Haut spannt und trocken ist!
Feuchtigkeitsarmer Haut muss dringend der Durst gelöst werden, denn sie tendiert zur vorzeitigen Hautalterung und Schwupps kommen die Fältchen schon zum Vorschein. Das Trockenheits- und Spannungsgefühl kann auch schuppige Haut und Juckreiz hervorrufen. Pflegeprodukte mit Hyaluronsäure sollten ab sofort zum täglichen Begleiter werden – sie spenden gezielt Feuchtigkeit.

Themen: Pflege, Stress