Ressort
Du befindest dich hier:

Was unsere Haut verrät: 6 Frauen bei der Gesichtsanalyse!

von

Ob man genug schläft, sich gut ernährt und die richtige Pflege verwendet, sieht man auch der Haut an! Glaubst du nicht? Wir haben sechs Leserinnen zur Gesichtsanalyse bei einer Dermatologin und einem TCM-Arzt geschickt.


Hauttyp und Pflegeprodukte © Bild: Oliver Topf

Sandra (37), Sekretärin - Leichte Mischhaut

MÖCHTE IHR ÖLIGE T-ZONE LOSWERDEN.
"Bis zu meinem 25sten Lebensjahr hatte ich viele Pickel & ziemliche Probleme mit meiner Haut. Ich finde sie mittlerweile sehr schön, bis auf die T-Zone, die mich noch stört. Im Laufe des Tages bildet sich nämlich auf Stirn, Kinn und Nase ein Ölfilm -der ist mir unangenehm", so die Niederösterreicherin.

EINE KLEINE UMSTELLUNG SORGT FÜR KLARE VERHÄLTNISSE.

Das sagt Dr. Hoffmann: "Sandra hat ihrem Alter entsprechend sehr gut durchfeuchtete, glatte Haut. An ihr sieht man, dass der Östrogen-Wert im Körper hoch ist. Der einzige, kleine Problemfall ist bei Sandra ihre T-Zone. Sie neigt zu Unreinheiten, die man aber mit einem klärenden, alkoholhaltigen Tonic gut in den Griff bekommt. Als Pflege für diese Zone rate ich ihr eher zu einem leichten Serum sowie zu Gels & Fluids. Eine reichhaltige Creme braucht sie höchstens auf der trockenen Wangenpartie. Für die Rötungen an der Nase ist Zinkcreme aus der Apotheke wunderbar."

Das sagt Dr. Zeibig: "An Sandras Zungendiagnostik sehe ich, dass sie einen Überschuss an Feuchtigkeit hat. Sie ernährt sich also zu viel von Milchprodukten und süßen, aber nur kurz sättigenden Kohlehydraten. Wenn sie auf eine kohlehydratarme Ernährung umsteigt, sorgt das für strahlende Haut, aber auch für ein hervorragendes, energiegeladenes Körpergefühl. Außerdem wäre Ausdauersport für Sandra einfach ideal. Dreimal pro Woche einen zügigen 30-minütigen Spaziergang zu machen, ist schon ein leichter, aber effektiver Anfang für sie."