Ressort
Du befindest dich hier:

Was unsere Haut verrät: 6 Frauen bei der Gesichtsanalyse!

von

Ob man genug schläft, sich gut ernährt und die richtige Pflege verwendet, sieht man auch der Haut an! Glaubst du nicht? Wir haben sechs Leserinnen zur Gesichtsanalyse bei einer Dermatologin und einem TCM-Arzt geschickt.


Hauttyp und Pflegeprodukte © Bild: Oliver Topf

Elisabeth (48), Angestellte - Stark irritierte Haut

LEIDET AN HAUT-IRRITATIONEN. "Ich habe wirklich schon alles probiert, aber meine Haut ist seit einigen Monaten völlig aus dem Lot. Ich verwende momentan nur eine einzige Pflegecreme, aber es wird nicht besser. Zusätzlich esse ich sehr gesund, mache regelmäßig viel Sport und rauche seit acht Jahren schon nicht mehr", sagt die Wienerin.

PFLEGE-STOPP UND MEDIZINISCHE THERAPIE SOLLEN HELFEN.

Das sagt Dr. Hoffmann: "Elisabeths Haut ist völlig im Ungleichgewicht und reagiert mit Rötungen und Bläschen. Als Medizinerin sehe ich an ihr eine klassische, "periorale Dermatitis". Diese bekommt man durch das Überpflegen der Haut -Elisabeth hat also schlicht zuviel Feuchtigkeit gecremt. Daher braucht sie jetzt eine medizinische Therapie und Pflege, die alles erstmal richtig stark austrocknet. Die Haut wird sich damit also völlig erneuern. In dieser Phase sollte sie nur ihre Hände mit einer normalen Creme pflegen. Nach einigen Wochen ist der Spuk vorbei und Elisabeth darf dann wieder ein beruhigendes Serum verwenden."

Das sagt Dr. Zeibig: "Elisabeth macht viel Sport, schläft genug, trinkt keinen Alkohol und ernährt sich gesund. Sie hat aber bis vor acht Jahren viel geraucht und das hinterlässt allgemein Spuren - das sieht man ihr an. Elisabeths Hautirritationen rund um die Augen und den Mund sind für mich wiederum aber ein Anzeichen auf eine mögliche Lebensmittelunverträglichkeit. Diese sollte sie mit einem speziellen Bluttest herausfinden und aktuell auf eine milde Ernährung mit Gemüse setzen."