Ressort
Du befindest dich hier:

Was unsere Haut verrät: 6 Frauen bei der Gesichtsanalyse!

von

Ob man genug schläft, sich gut ernährt und die richtige Pflege verwendet, sieht man auch der Haut an! Glaubst du nicht? Wir haben sechs Leserinnen zur Gesichtsanalyse bei einer Dermatologin und einem TCM-Arzt geschickt.


Hauttyp und Pflegeprodukte © Bild: Oliver Topf

Alberta (24) Angestellte - Trockene und unreine Haut

KLAGT ÜBER TROCKENHEIT.
"Mit meiner Haut bin eher mittelmäßig zufrieden, sie ist nämlich schon sehr trocken. Wenn ich mich nicht immer eincreme, spannt mein Gesicht. In letzter Zeit habe ich zudem Pickelchen an meiner Stirn. Ich verstehe eigentlich nicht warum, denn ich reinige meine Haut täglich brav mit Feuchttüchern ab", so die Wienerin.

MIT DER RICHTIGEN REINIGUNG UND MEHR RUHE WIRD ALLES GUT.

Das sagt Dr. Hoffmann: "Albertas größtes Problem sind wohl diese praktischen Abschminktücher. Im Laufe des Tages sammelt sich nämlich Schmutz auf dem Fettfilm unserer Haut an. Und dieser kann nur durchs Abwaschen entfernt werden. Tücher verteilen den Schmutz nur. Deshalb sollte Alberta ihr Gesicht mit einem schäumenden Waschgel reinigen und zum Abschluß auch noch ein Gesichtswasser verwenden, damit der Teint porentief geklärt ist. Danach wählt sie am besten eine leicht rückfettende und durchfeuchte Pflege, die ihre Hautporen aber nicht verstopft."

Das sagt Dr. Zeibig: "Alberta ist ein klassischer Mischhaut-Typ. Sie raucht, isst gerne mal Fast Food und geht jedes Wochenende aus. Das sieht man ihr an: Die Haut ist an der Stirn fettiger, dabei neigt sie eigentlich zur Trockenheit. Rauchen, Alkohol und zu wenig Schlaf trocknen nämlich aus! Das kann ich auch an Albertas Zunge mit einem Yin-Mangel beobachten. Zweimal wöchentlich wäre ein Relax-Abend mit gutem Essen, Musik und viel Ruhe perfekt für sie. Das gibt dem Körper mehr Energie und der Haut gleich mehr Power sowie Ausstrahlung."