Ressort
Du befindest dich hier:

Was unsere Haut verrät: 6 Frauen bei der Gesichtsanalyse!

von

Ob man genug schläft, sich gut ernährt und die richtige Pflege verwendet, sieht man auch der Haut an! Glaubst du nicht? Wir haben sechs Leserinnen zur Gesichtsanalyse bei einer Dermatologin und einem TCM-Arzt geschickt.


Hauttyp und Pflegeprodukte © Bild: Oliver Topf

Petra (49), Angestellte - Neuerdings unreine Haut

IST EIGENTLICH GANZ ZUFRIEDEN MIT IHREM TEINT.
"Ich pflege und reinige meine Haut sehr konsequent. Bis jetzt war sie auch maximal nur etwas trocken. Was mir nun aber immer wieder auffällt, sind Unreinheiten. Die treten speziell an der Stirn auf und ich bin wirklich verwundert darüber - als junges Mädel hatte ich nämlich nie Probleme mit Pickeln.", so die Burgenländerin.

MIT KLEINEN, EINFACHEN SCHRITTEN ZUM GROSSEN ERFOLG.

Das sagt Dr. Hoffmann: "Man sieht Petras Haut an, dass sie top durchfeuchtet ist. Plus: Sie hat wirklich tolle Gene -das muss gesagt werden! Aber auch der Lifestyle ist offensichtlich der richtige, das macht ja 70 Prozent des Aussehens aus. An Petras Teint beginnt sich jetzt aber durch die hormonelle Umstellung im Alter, eine T-Zone zu entwickeln. Hier muss man nun wie in den Teenager-Jahren mit einem porenverfeinernden, adstringierenden Gesichtswasser entgegensteuern. Man kann für diese Zone außerdem eine klärende, ölfreie Creme wählen. Wo Petra hingegen reichhaltige Pflege braucht, sind ihre schönen Hände und die zarte, empfindliche Haut rund um ihre Augen."

Das sagt Dr. Zeibig: "Petra ist genetisch definitiv gesegnet und man sieht ihr auch nicht an, dass sie raucht! Es scheint alles an ihr abzuprallen. Von der TCM-Seite betrachtet, sehe ich Petra als eher zur Trockenheit neigenden Typ. Sie sollte sich daher von Innen befeuchten. Dafür eignen sich Lebensmittel wie etwa Studentenfutter, Kalbsfleisch oder süßes Gemüse. Austrocknendes (z.B.: Ingwer) oder scharfes Essen sollte sie aber besser meiden."