Ressort
Du befindest dich hier:

Hautpflege bei Diäten

Die besten Pflegetipps.


Hautpflege bei Diäten
© Corbis. All Rights Reserved.

Egal für welche Form des Abnehmens du dich entscheidest - Dukan- , Zone-Diät oder eine andere Diät-Form - das Purzeln der Kilos und die Ernährungsumstellung bedeutet Stress für die Haut. Bei über 40 % aller Frauen treten während und nach einer Diät Probleme mit der Haut auf. Dr. Sandra Rigel, Fachärztin für Plastische-, Ästhetische- und Rekonstruktive Chirurgie bei Woman&Health : "Schlaffe Haut oder Unreinheiten sind die häufigsten Auswirkungen einer Diät."

Eine Diät beansprucht die Haut

Vor allem bei sehr radikaler und schneller Gewichtsabnahme werden Falten, Dellen und schlaffe Haut sichtbarer, freilich abhängig von den genetischen Voraussetzungen und dem Alter. Expertin Rigel: "Wenn man sehr schnell, sehr viel abnimmt, kann die Haut oft mit der Rückstraffung nicht mithalten. " Sie empfiehlt deshalb, nicht zu schnell abzunehmen und die Haut durch regelmäßigen Sport (etwa Laufen ), Massagen und Wechselduschen während der Diät zu straffen.

Trockene und schuppige Haut

Zusätzlich geht bei vielen Diäten auch Flüssigkeit verloren. Die Haut wird trockener und schuppiger. Dr. Sandra Rigel: "Während einer Diät sollte man deshalb auf eine zusätzliche Feuchtigkeits- und Fettzufuhr durch reichhalte Cremen und Öle achten." Und: viel trinken – bis zu zwei Liter am Tag!

Eine Enährungsumstellung geht meistens mit einer Entgiftung einher. Hautunreinheiten, Pickel und Irritationen sind die Folge. Dr. Rigel: "Achten Sie darauf, dass die Ernährung trotz Diät ausgewogen ist: Obst, Gemüse, ungezuckerte Fruchtsäfte, im Notfall helfen auch Vitaminpräparate. Und passen Sie Reinigung und Pflege den akuten Hautproblemen an."

Thema: Diät