Ressort
Du befindest dich hier:

Heimwerker gesucht

Die Kampagne „Heimwerker gesucht!“ versucht auf humorvolle Art und Weise, Männer zu motivieren, ihre Lebenspartnerinnen zu unterstützen und zeigt, dass eine gerechte Verteilung im Haushalt Spaß machen kann.

von

Vater mit Kind
© Thinkstock

Schupfst du einen Haushalt? Alleine oder zu zweit? Oder nur theoretisch zu zweit und in Wirklichkeit doch alleine? Zwar ist mittlerweile der Großteil der weiblichen Bevölkerung Österreichs berufstätig, aber im Eigenheim wartet noch ein zweiter Job auf sie: der Haushalt. Und vielleicht auch noch die Kinderbetreuung oder auch Fürsorge für ältere beziehungsweise kranke Familienmitglieder.

All diese Arbeiten bleiben zum großen Teil noch an Frauen hängen. Eigentlich ja erstaunlich, sehen sich viele Männer doch als geborene Heimwerker. Vielleicht müsste man diesen Begriff einfach nur ein bisschen umdeuten, wie es aktuell die Kampagne „Heimwerker gesucht!“ tut. Darin wird auf humorvolle Art und Weise versucht, Männer zu motivieren, ihre Lebenspartnerinnen zu unterstützen und zeigt, dass eine gerechte Verteilung im Haushalt Spaß machen kann. Beispielsweise auch mit den witzigen, aber ebenso praktischen Heimwerkertipps auf 4waende4haende.at.

Kampagne "Heimwerker gesucht"

Wie gut dies funktionieren kann, zeigt das folgende charmante Video:

"Schließlich sollten moderne Männer von heute auch mit Windel, Fläschchen oder dem Rollstuhl umgehen können und nicht nur mit Hammer oder Schraubenschlüssel", so Stadträtin Sandra Frauenberger, zuständig in Wien für Integration, Frauenfragen, KonsumentInnenschutz & Personal.

Kampagne "Heimwerker gesucht"