Ressort
Du befindest dich hier:

Heirat mit Vergewaltiger wird mit Straffreiheit belohnt?

In zahlreichen Ländern entkommen Vergewaltiger ihrer Strafe, wenn sie ihr Opfer heiraten. Diese unmenschliche Gesetzesregelung findet nun zumindest in ein paar Staaten ein Ende.

von

In zahlreichen Ländern entkommen Vergewaltiger ihrer Strafe, wenn sie ihr Opfer heiraten.
© Getty Images

Man hält es eigentlich kaum für möglich, aber dennoch ist diese Fortführung von Leid sogar gesetzlich festgeschrieben in manchen Ländern: Vergewaltiger können ihrer Strafe entkommen, wenn sie ihr Opfer heiraten!

In Jordanien, Marokko, Ägypten sowie Tunesien wurde dieses mehr als fragwürdige Gesetz nun gekippt und auch im Libanon wird aktuell über eine Änderung der Regelung im Parlament diskutiert. Bisher wurde damit argumentiert, dass die Frau beziehungsweise die Familienehre durch die Vergewaltigung befleckt wurde und diese würde durch die Ehe wieder reingewaschen. Wie sich die Frau dabei fühlt, nun tagtäglich ihren Peiniger ausgesetzt zu sein, darüber wurde erst durch feministische Aktionen aufmerksam gemacht. Ein Leid, dass bedauerlicherweise viel zu viele Frauen durch Suizid beenden.

Der Ursprung dieser Gesetze

Zwar gelten diese Gesetze vielfach in islamisch geprägten Staaten, aber deren Ursprung geht eigentlich auf osmanisches Recht zurück, beziehungsweise auf frühere europäische Kolonialherrschaften, wie beispielsweise der französischen Gesetzgebung, worin die Klausel Straffreiheit zu erlangen durch Hochzeit ebenso erst 1994 abgeschafft wurde.

Hier gelten die unmenschlichen Gesetze immer noch

In Algerien, Syrien, Libyen, Kuwait, Bahrain, im Irak, in den palästinensischen Gebieten, in einigen Ländern Südamerikas sowie auf den Philippinen gibt es laut der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch dieses grausame Phänomen der Straffreiheit durch Ehe noch immer.

Darüber hinaus kommt es immer wieder zu Vergewaltigungsfällen in Golfstaaten wie Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo die Frauen schuldig gesprochen und hart bestraft werden, wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs oder sogar Ehebruchs - wobei ebenso westliche Touristinnen verhaftet wurden.