Ressort
Du befindest dich hier:

Du willst heuer noch heiraten? Wir haben die neuesten Trends & Tipps für dich

Für viele Paare musste die Hochzeit wegen der Corona-Krise verschoben werden. Nun geht es langsam wieder los. Wir haben ein paar Tipps, neue Zugänge und Trends.

von
Kommentare: 1

Du willst heuer noch heiraten? Wir haben die neuesten Trends & Tipps für dich

Wir trauen uns ein wenig optimistisch gen Traualtar zu blicken...

© Ivory Rose Photography

Heiraten via Streaming-Plattform

Wer es ganz besonders eilig hat, kann über einen einfachen Stream vor virtuellen Gästen „Ja“ hauchen. So funktioniert’s: Kurz vor der Trauung wird an alle Gäste ein geschützter Link verschickt, über den man sich ganz unkompliziert live dazuschalten kann. Sogar das eigene Hochzeitslogo, als auch ein Intro können in die Übertragung integriert werden. „Natürlich ersetzt dies nicht die Party, die selbstverständlich, wenn sich die Lage wieder beruhigt hat, stattfinden kann. Allerdings ist es eine Möglichkeit, auch in schwierigen Zeiten mittels eines hochprofessionellen Live-Streams alle Gäste in diesem Moment live dabei zu haben“, so die Wedding-Profis Sabrina Feichtinger und Lucas Dirnbacher.

So kann man die virtuelle Hochzeit als eine Art schöne Preview sehen und die Vorfreude aufs große Fest schüren. Mehr Infos auf www.weddingstream.at.

Mehr Infos gesucht? Holt euch ein Hochzeitsbooklet

Apropos Fest: Damit man für die Liebes-Sause die passende Location findet, gibt es eine Neuauflage des Hochzeitsbooklets von meinelocation.at: Neben einzigartigen Hochzeitsschauplätzen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland beinhaltet das Booklet eine Wedding-Checkliste, ausgewählte und qualitativ hochwertige DienstleisterInnen aus den Bereichen Kulinarik, Floristik, Fotografie und Unterhaltung sowie spezielle LGBT-Locationtipps (für gleichgeschlechtliche Paare) und die neuesten Hochzeitstrends im Überblick.

„Die Erwartungshaltung an die eigene Hochzeit ist in der Regel sehr groß. Bei der Neuauflage unseres Hochzeitbooklets widmen wir uns der Basis jeder gelungenen Hochzeitsfeier – und das ist die passende Location“, sagt Dominik Scherz, Gründer von meinelocation.at sowie Herausgeber des Hochzeitsbooklets. In dem kompakten Wedding-Ratgeber wird gezielt auf die Bedürfnisse und Sehnsüchte heiratswilliger Pärchen eingegangen. Ein Locationfinder und Hochzeitsplaner in einem, der sich auch zentralen Themen wie Nachhaltigkeit, Floristik und Kulinarik widmet. Statt der breiten Masse an Eventlocations setzt das Team auf die Nadel im Heuhaufen: „21 qualitätsgeprüfte und fein ausgewählte Orte in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland scheinen in unserem Booklet auf“, bestätigt Lukas Hasenauer, Mitglied der Geschäftsführung.

Und welche Themen liegen denn heuer so im Trend? „Wir leben aktuell in herausfordernden Zeiten, davon ist auch die Hochzeitsplanung nicht ausgenommen. Aufgrund des Maßnahmenpakets der Regierung rund um die Ausbreitung von COVID-19 wurden viele Hochzeiten abgesagt bzw. auf einen unbestimmten Termin verschoben. Wir gehen davon aus, dass der Herbst sowie die Wintermonate ein Hochzeitsrevival erfahren werden. Der Trend geht zu kleinen und feinen Trauungen im engsten Familienkreis“, betont Scherz. Weiters gewinnt der Begriff Nachhaltigkeit an Bedeutung: „Auf Plastik-Konfetti, Luftballons und unnötige Gastgeschenke wird größtenteils verzichtet. Die Dekoration ist minimalistisch, verwendet werden regionale Blumen und vorwiegend Naturmaterialien. Bei den Farben dominiert Classic Blue, die absolute Trendfarbe heuer. Auch der Einsatz von Lichtakzenten erfreut sich einer großen Nachfrage“, fügt Hasenauer hinzu. Das Booklet gibt es kostenlos unter: meinelocation.at/hochzeit

Ferien und heiraten? Macht "Wolidays" in Österreich

Vor allem in diesen Zeiten freut man sich umso mehr darauf, wieder mit den Liebsten gemeinsam zu feiern – und das dann bitte aber ausgiebig! Deshalb setzt Bernhard Fichtenbauer von hochzeits-location.info auf den neuen Trend: „Wolidays“ – ein Mix aus Wedding & Holidays. Dabei sollen Hochzeiten zu mehrtägigen Events ausgebaut werden. „Das bietet zahlreiche Vorteile für die Hochzeitslocation und den heimischen Tourismus“, so Fichtenbauer.

Schloss Ernegg (copyright: Ivory Rose Photography)


Party klingt besonders nach den langen Wochen gut – und Wolidays bringen noch mehr Vorteile:

  • Wir können den fehlenden sozialen Kontakt der letzten Wochen kompensieren.
  • Kurzurlaube sind für Leute mit Einkommenseinbussen leichter möglich als ausgedehnte Ferien. Viele werden aufgrund von Kurzarbeit auch nicht unendlich viele Urlaubstage haben.
  • Aufgrund der Reisebeschränkungen liegt Heimaturlaub generell im Trend.
  • Hochzeitsgesellschaften lieben Exklusivität. Die Möglichkeit als Hochzeitsgesellschaft ein ganzes Schloss zu mieten und für mehrere Tage sich als Schlossherr oder -herrin zu fühlen liegt im Trend. Alle Infos unter: wolidays.com
Schlossvilla Miralago (copyright: Martin Hofmann)


Pssst... An alle Frauen und Männer, die ihrem Liebsten zeitnah einen Antrag machen wollen, haben wir noch die neuesten Ergebnisse der Studie von mydays.de. So bevorzugen 95 Prozent (!) der Frauen einen intimen Antrag in trauter Zweisamkeit. Und: Am wichtigsten sei es, wenn er von Herzen kommt, ohne viel Inszenierung.

Kommentare

Autor

Liebe Frau Dlugokecki,

vielen herzlichen Dank für diesen tollen Beitrag!:) "Wolidays" sind fantastische Ideen & die Blue war mir als Trendfarbe bei Hochzeiten nicht (mehr) geläufig. Den Trend zu Streaming-Hochzeiten missfallen mir, unpersönlich und irgendwie kalt. Tolle Hochzeiten leben doch von zwischenmenschlichen Begegnungen & feierlichen Hochzeitssängern (https://www.nataliegozzi.ch/). VG

WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden