Ressort
Du befindest dich hier:

Heißhungerattacken vermeiden

Abnehmen beginnt im Kopf! Lauter gute Psycho- und Ernährungstricks, mit denen Sie Heißhungerattacken vermeiden lernen.


Heißhungerattacken vermeiden
© Corbis

Der Weg zur Traumfigur könnte ein wenig einfacher sein, wenn da nicht immer dieser plötzlichen Heißhungerattacken wären. Wir zeigen Ihnen, mit welchen kleinen Tricks Sie Ihren Hunger im Zaum halten können:

• Trinken Sie nach dem Aufstehen und eine Stunde vor jedem Essen ein Glas Wasser . Füllt den Magen, verdrängt Hunger, schwemmt Schlacken aus und lässt schlankheitsfördernde Ballaststoffe zu üppigem Volumen aufquellen. Öfters am Tag: ein Glas Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft - fördert die Entschlackung - oder ein Glas heißes Wasser - kurbelt laut chinesischer Medizin den Stoffwechsel an (lesen Sie hier: Rezepte, die den Stoffwechsel anregen .)

• Sparen Sie Salz. Es bindet die Flüssigkeit in den Zellen und verschlechtert Cellulite .

• Massieren Sie Akupressurpunkte. Den Punkt in der Mitte der beiden Kniekehlen 1 Minute, öfter am Tag: hilft bei Übergewicht und stärkt den Kreislauf. Bei Hungerattacken mit der Kuppe des Zeigefingers den Punkt zwischen Oberlippe und Nase 90 Sekunden lang leicht massieren.

• Essen Sie Chili, Pfeffer und Curry. Durch die verstärkte Durchblutung von Magen und Darm werden mehr Kalorien verbrannt.

• Öfters zwischendurch ein Salbeiblatt kauen. Nimmt den Appetit auf Naschen und bekämpft Krankheitskeime.

• Tee mit Vanille- oder Zimtgeschmack hilft bei Heißhunger auf Sweeties. Ähnliche Wirkung haben süße Aromen in der Duftlampe. Auch ein Cappuccino schmeckt wie ein Dessert, hat aber nur 50 kcal.

• Ein Apfel verdirbt den Gusto auf Schoki. Diese beiden Geschmacksrichtungen vertragen sich nämlich nicht.

• Bekämpfen Sie Fettpölsterchen im Schlaf. Nehmen Sie vor dem Zubettgehen ein 10-minütiges Algenbad bei 38° Wassertemperatur. Nicht abseifen und duschen! Enthält Stoffe, die Körperzellen für die Fettverbrennung benötigen.

• Kauen Sie 30-mal pro Bissen. Erst nach 20 Minuten meldet der Magen dem Gehirn: "Ich bin satt!“ Wenn Sie zu schnell essen, haben Sie bereits vor dieser Rückmeldung zu viel in sich hineingestopft.

• Essen Sie öfters mal bei Kerzenlicht. US-Forscher haben herausgefunden, dass helles Licht den Appetit steigert. Hören Sie leichte klassische Musik - der Darm entspannt sich bei Tafelmusik besser, und Sie essen bewusster.

• Machen Sie täglich mind. 10 Minuten Sport. Durch den Sauerstoffüberschuss wird das Enzym Cholezystokinin ausgeschüttet, das dem Gehirn die Nachricht schickt: "Nicht hungrig!“

• Bauen Sie in Ihr Jogging-Programm 7-Sekunden-Sprints ein. 1 Minute laufen, 7 Sekunden sprinten. Der Tempowechsel bringt die Fettverbrennung auf Touren.

• Gehen Sie nie hungrig einkaufen! Sie kaufen garantiert zu viel & das Falsche.

• Versuchen Sie es mit Homöopathie . Infikausal (Apotheke) soll die Sehnsucht nach Leckereien drosseln.

• Verbieten Sie sich Schoki nicht ganz. Sonst ist die nächste Naschattacke sicher!

Hier finden Sie noch mehr Anti-Hunger-Tipps.