Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses Piercing tragen jetzt New Yorker Girls!

Wir wären ja zu feig für dieses Piercing, müssen aber zugeben: Es sieht verdammt cool aus. Kein Wunder, dass es It-Girls jetzt alle tragen!

von

Helix Piercing

Sieht sooo edel und trotzdem cool aus!

© 2015 Getty Images

Normale Ohrringe: total okay. Piercings durch den Ohrenknorpel: Horror. Das Helix-Piercing ist nichts Neues aber steht derzeit wieder total hoch im Trendkurs. Auf Instagram und Pinterest entdecken wir coole Girls mit Ringen in der oberen Ohrenkante oder mitten in der Ohrenmuschel. Ist das nicht total schmerzhaft?

Was ist die Helix?

Die Helix ist die knorpelige Umrandung rund um unsere Ohrmuschel. Man kann sich im Grunde überall entlang der Helix ein Piercing oder mehrere Stechen lassen. Oder man sticht einfach mitten in den Knorpel von der Ohrmuschel, so wie es gerade viele machen.

Wie verläuft das Stechen eines Helix-Piercings?

Der Piercer untersucht zuerst, ob es bei dir möglich ist deine Helix zu durchstechen. Dann sucht er sich die passende Stelle, desinfiziert sie und markiert diese mit einem Stift. Gestochen wird dann in der Regel mit einer medizinischen Hohlnadel. Die Ohrlochpistole wird schon lange nicht mehr verwendet, da das Risiko zu groß ist einen Nerv zu verletzen oder den Knorpel zu brechen.

Tut das Stechen weh?

Im Gegensatz zum Ohrläppchen, wo man das Piercing auch schießen kann, kann das Stechen des Knorpelgewebes am Ohr sehr schmerzhaft sein. Danach kann es sein, dass das Piercing eine Zeit lang juckt oder Eiter austritt. Deswegen muss es gut gepflegt werden.

Für alle, die Angst vor den Schmerzen haben: Es gibt auch kleine Ringe für die Helix zu kaufen, die du einfach an einem Ohr befestigst. Zum Beispiel hier: www.crazy-factory.com

Dieses Video könnte dich interessieren:

Themen: Trends, Piercing