Ressort
Du befindest dich hier:

Unreine Haut & Rötungen im Herbst? 3 Tipps, wie du deine Haut wieder in den Griff bekommst

Heizungsluft und niedrige Temperaturen machen unserer Haut ganz schön zu schaffen. Wir zeigen euch, wie ihr möglichst schnell eure Haut wieder in Balance bringt.


Frau
© Photo by Flavio Gasperini on Unsplash

Die Temperaturen sinken und die Heizung läuft auf Hochtouren. Bei vielen macht sich das sofort bemerkbar – die Haut wird trocken, unrein und Lippenbalsam wird wieder zum besten Freund. Viele Frauen, die an Mischhaut leiden, bekommen im Herbst trockene Haut, Unreinheiten und haben gleichzeitig mit trockenen Stellen und Rötungen zu kämpfen. Zeit die Pflege umzustellen! Wir verraten euch 3 Tricks, wie ihr eure Haut in kurzer Zeit und mit einfachen Mitteln wieder in Balance bringen könnt. Allen voran braucht die Haut vor allem eines: Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit!

#1 Pflege umstellen

Die Haut hat im Winter andere Bedürfnisse als im Sommer – bei den meisten jedenfalls. Viele, die im Sommer mit fettiger Haut oder Mischhaut zu kämpfen haben, bekommen in den kühleren Monaten plötzlich trockene, sensible Haut. Deshalb ist es wichtig, auf die Bedürfnisse der Haut zu achten und die Pflegeprodukte ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Zum Beispiel können klärende Tonics im Sommer ganz angenehm sein, im Winter trocknen sie zu sehr aus. Besser auf ein milderes Tonic oder Rosenwasser umsteigen. Ein ausgleichendes, feuchtigkeitsspendendes Serum kann in der kalten Jahreszeit zum echten Lebensretter werden. Außerdem solltet ihr mit Hautreinigungsbürsten und Peelings vorsichtiger werden. Die reinigen zwar, können aber bei zu häufiger Verwendung zusätzlich austrocknen. Wer an sehr trockener Haut leidet, sollte das Reinigunsgel vielleicht in eine milde Waschlotion umtauschen. Die trocknet die Haut weniger aus. Und: Tuchmasken mit Hyaluronsäure sind ab nun eure treuen Begleiter!

#2 Auch euer Make-up braucht einen Feuchtigkeits-Boost

Nicht nur die Lippen, auch die Gesichtshaut braucht in den kühleren Monaten das extra-bisschen Pflege. Am besten ein Serum und anschließend eine reichhaltige Creme verwenden. Bei der Reinigung darauf achten, dass ihr euer Gesicht mit weniger Cleanser und lauwarmen Wasser reinigt oder überhaupt auf Mizellenwasser zurückgreift. Das reinigt und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. Außerdem solltet ihr eure Foundation nochmal unter die Lupe nehmen – manche Produkte trocknen zusätzlich aus. Tipp: Einen Tropfen Mandel- oder Jojobaöl in die Foundation mischen!

Gesichtsöl

#3 Gönn deiner Haut ein Extra-Programm: Masken & Peelings

Ob Pickel, Mitesser oder trockene Stellen – höchstwahrscheinlich ist euer Hautbild durch mangelnde Feuchtigkeit außer Balance. Unreinheiten können auch durch einen geringen Feuchtigkeitshaushalt entstehen. Wer fettige Haut hat, glaubt häufig, der Haut die Feuchtigkeit entziehen zu müssen. Das bewirkt aber genau das Gegenteil: Die Haut versucht verzweifelt den Feuchtigkeitshaushalt auszugleichen und produziert vermehrt Sebum. Gönnt eurer Haut zu Herbstbeginn ein extra Pflegeprogramm. Ein Dampfbad mit Kamille oder eine Honigmaske tun der Haut unglaublich gut. Ein sanftes Peeling entfernt trockene, abgestorbene Hautzellen und bereitet die Haut auf die Pflege vor. Feuchtigkeitsspendende Masken und Gesichtsöle können irritierter Haut ebenfalls helfen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:
Sheet Masks: Schon einmal Tuchmasken probiert?
WOMAN testet: Welche Hydrogel-Maske ist die beste?

Thema: Pflege