Ressort
Du befindest dich hier:

Herbstfein: So wird ihr Heim kuschelig

Ein bisschen Farbe, selbst gemachte Kunst und dazu ein paar Kerzen: So wird Ihr Heim in einem einzigen Tag herbstfein.


Herbstfein: So wird ihr Heim kuschelig
© Corbis

• Kuschelecken (er)finden!
Schauen Sie sich um: Irgendwo in der Wohnung gibt es garantiert noch ein ungenutztes (weil zu kleines oder zu dunkles) Plätzchen, das sich mit alten Matratzen, Plaids und Polstern in einen Rückzugsort für "Decke- über-den-Kopf-Tage" verwandeln lässt.

• In Schönheit baden!
Einen Satz neue (farblich endlich aufeinander abgestimmte) Handtücher und einen alten Hocker mit Duftkerzen, hübschen Seifen und Blumen - mehr braucht man gar nicht, um ein 08/15-Bad zumindest optisch in eine 5*-Wellnessoase zu verwandeln.

• Kerzen anzünden!
Kein Licht wirkt wärmer als das von Kerzen. Deshalb möglichst viele Teelichter in möglichst unterschiedlichen Gefäßen auf möglichst wenig Raum arrangieren (z. B. auf einem Tablett) und den Flammen beim Tanzen zuschauen.

• (Klein)kariert sein!
Schottenkaros sind nicht nur hip, sondern sorgen auch für heimelige Atmosphäre. Mit Pölstern und Plaids lässt sich schnell angesagter Brit-Chic ins Home zaubern. Wer mehr Zeit und Geld investieren will, bespannt eine ganze Wand mit dem Schottenstoff.

• Holz herholen!
Riecht gut, sieht herbstlich-rustikal aus und funktioniert auch ohne Kamin: Einfach einen alten Korb mit Holzscheiten bestücken und da aufstellen, wo Chalet-Flair gewünscht ist. Tipp: Für noch mehr Waldduft sorgen dazwischengesteckte Tannenzweige.

• Auf Pölster setzen!
Schafft im Wohnzimmer sofort eine gemütlichere Atmosphäre: Sämtliche Stühle mit bequemen Pölstern bestücken - für all die langen Abendessen, die ab Herbst anstehen. Alternative: Stühle mit Fertighussen beziehen.

• Himmlisch schlafen!
Schon immer von einem kuscheligen Himmelbett geträumt? Wie wär's dann mit dieser supereinfachen Variante aus aufgeklebten Tapetenbahnen? Lässt sich nachts zwar nicht zuziehen, morgens erwachen Sie aber trotzdem mit dem Blick auf süße Blümchen.

• Draussen leben!
O. k., der Sommer ist vorbei, aber muss man deshalb auch die Outdoor-Saison für beendet erklären? Wir finden nein, dekorieren unseren Gartentisch mit Kürbis & Co, schleppen dicke Decken und Heizpilze nach draußen und genießen weiterhin das Leben unter freiem Himmel.

• Kunst schaffen!
Herbstlaub sammeln und pressen ist nicht nur Kindersache! Auf edles Papier geklebt, verziert und kunstvoll beschriftet, machen solche Herbst-Collagen auch im Wohnzimmer was her. Tipp: Wirkt auch edel mit großen rahmenlosen Bildhaltern.

• Licht ins Dunkel bringen!
Alles, was Sie für diesen Tipp brauchen, sind ein schlichter Lampenschirm und Fantasie. Dann kann's schon losgehen, denn ob Sie den Schirm bemalen, besticken oder (wie hier) bekleben, bleibt Ihnen und Ihrem Geschmack überlassen.

• Farben wagen!
Weil schneeweiße Wände auf Dauer mindestens ebenso fad sind wie herbstgraue Tage , trauen wir uns jetzt endlich an bunte Flächen. Einfach in der Lieblingsfarbe streichen, kontrastreich dekorieren und den Anblick genießen.

• Felle (er)legen!
So warm, so weich, so wunderbar: Lammfelle (z. B. bei Ikea) kosten wenig, passen zu jedem Wohnstil und außerdem auf jede Bank und jeden Lieblingssessel. Noch einfacher kann man es sich diesen Herbst nicht gemütlich machen.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .