Ressort
Du befindest dich hier:

Kate: Setzt sie auf Bio-Botox?

Herzogin Kate: Bildschön, perfekt, sogar direkt nach der Geburt. Eine Insiderin enthüllt nun das Beauty-Geheimnis von Kate: Sie cremt angeblich ein botoxähnliches Gel.


Kate: Setzt sie auf Bio-Botox?

Kate: Botox lehnt sie ab, Biotulin ist okay

© 2015 Getty Images/Chris Jackson

Es ist schon erstaunlich. Herzogin Kate, eine bildschöne Frau, sah sogar wenige Stunden nach der Geburt ihres zweiten Kindes, Tochter Charlotte, blendend aus. Die Strapazen der Geburt? Waren der 33-Jährigen nicht anzusehen.

Natürlich waren eine Visagistin und ein Friseur gebucht, die dafür sorgten, dass Kate bei ihrem ersten Auftritt vor der Presse wie aus dem Ei gepellt aussieht. Aber ist das wirklich das ganze Geheimnis hinter dem babyglatten Äußeren der Herzogin?

Offenbar nicht, wie nun eine Insiderin der britischen Daily Week plauderte. Die Hebamme Arona Ahmed enthüllte das angebliche wahre Beauty-Geheimnis der Herzogin: Biotulin, ein biologisches, botoxähnliches Gel aus Deutschland, das nicht gespritzt, sondern wie eine Creme aufgetragen wird.

Einer der Hauptbestandteile von Biotulin ist Spilanthol, ein Lokalanästhetikum, das aus dem Extrakt der Pflanze Acmella Oleracea, auch Parakresse genannt, gewonnen wird. Es reduziert die Muskelkontraktion: Die Gesichtszüge entspannen sich. Fältchen, besonders um die Augenpartie und zwischen den Augenbrauen (Zornesfalte), lösen sich auf. Krähenfüße, Stirnfalten, Glabella zwischen den Augenbrauen und die Nasolabial-Falten werden angeblich geglättet. Für 49 Euro ist das Wunder-Gel erhältlich.

Arona Ahmed im Interview: "Die Herzogin würde sich nie kosmetischen Operationen unterziehen und Botoxbehandlungen lehnt sie grundsätzlich ab. Aber biologische Kosmetik zur Straffung ihrer Haut findet sie absolut in Ordnung."