Ressort
Du befindest dich hier:

Mind-blowing: So trägst du Highlighter richtig auf!

Um euch vor den schlimmsten Fehlern beim Auftragen von Highlighter zu bewahren, verraten wir euch 5 ultimative Schmink-Hacks. Denn der Dewy-Look will gelernt sein!

von

Mind-blowing: So trägst du Highlighter richtig auf!
© Getty Images

Wir geben es zu, wir sind ein bisschen versessen – kaum packt jemand ein helles, glitzerndes Kosmetikdöschen aus, haben wir bereits unsere Finger drin und schmieren uns das Ganze direkt auf unsere Wangenknochen. Nervös suchen wir nach einem Spiegel, um zu schauen, wie das glitzrige Puder unser Gesicht erstrahlen lässt. Aber so einfach ist das Ganze ja eigentlich nicht. Highlighten will gelernt sein! Um euch zu zeigen, wie ihr Glanz und Licht am besten für euch nutzen könnt, haben wir euch die 5 ultimativen Highlighter-Hacks zusammengestellt. Lest und lernet.

Die Menge macht es

Egal was ihr tut, befolgt niemals den Rat so mancher YouTuberinnen, die hoffentlich scherzhalber ihr ganzes Gesicht mit Highlighter beschmieren und erst anschließen Foundation und Concealer auftragen. Lasst euch eines gesagt sein: Das ist nicht alltagstauglich. Egal, ob ihr Highlighter in Form von Puder oder cremigen Sticks verwendet – fangt erst einmal vorsichtig an und steigert euch Schritt für Schritt. Zu viel des Guten und ihr seht aus, als würdet ihr auf den Opernball gehen und mit den Kronleuchtern um die Wette glitzern. Nachdem ihr mit eurer Foundation-Concealer-Puder-Bronzer-Routine fertig seid, solltet ihr als letzten Schritt Highlighter auftragen.

Aber wo?

Eine wirklich wichtige Frage. Das Ziel ist, eure Wangenknochen zu betonen, indem ihr das Licht einfängt. Den Bronzer tragt ihr unterhalb des Wangenknochens auf. Hier zeigen wir euch, wie das geht. Auf den Wangenknochen tragt ihr nun den Highlighter auf. Achtung: Nicht zu weit oben beginnen. Aber nicht nur die Wangen, sondern auch die Augen könnt ihr mit Highlighter betonen. Einfach etwas davon unterhalb der Augenbraue auftragen und im Augenwinkel. Für das extra bisschen Glow gebt ihr etwas Highlighter auf eure Lippenfalte, nachdem ihr euren Lippenstift aufgetragen habt. Viele lieben den Glanz auch auf ihrem Nasenrücken, denn das lässt das Näschen ein wenig schmaler wirken. Andere achten darauf, dass die Gesichtsmitte wie Nase, Stirn und Kinn komplett mattiert wird. Geschmackssache.

Wie finde ich heraus, wo ich ansetzen soll?

Wenn ihr das erste Mal Highlighter verwendet, solltet ihr euch mit einem Spiegel zum Fenster stellen, das Gesicht zur Seite drehen und darauf schauen, wo eure Wangenknochen beginnen. Am besten tragt ihr gleich vor Ort den Highlighter auf, schwenkt das Gesicht hin und her und findet raus, wo der Glanz auf euren Wangen am besten aussieht.

Wie trage ich Highlighter am besten auf?

Wenn ihr Puder verwendet, tragt ihr Highlighter am besten mit einem schmalen Pinsel auf. Dazu könnt ihr einen Rouge-Pinsel verwenden oder auch einen Lidschattenpinsel zweckentfremden. Warum nicht? Je schmaler der Pinsel, desto gezielter könnt ihr mit dem Puder arbeiten. Wer einen Stick verwendet, trägt den Highlighter entweder direkt auf die Haut auf oder verwendet die Finger für ein präziseres Auftragen.

Achtet auf den richtigen Farbton?

Viele Highlighter passen zu fast jedem Hauttyp. Einige sollten aber dann doch auf die Helligkeit der Haut und den Farben des restlichen Make-Ups abgestimmt sein. Wer sehr helle Haut hat, ist mit einem bronze-farbenen Highlighter wahrscheinlich nicht so gut bestellt und sollte eher zu Rosétönen oder weißem Highlighter greifen.

Das könnte dich auch interessieren: Optisch jünger mit nur einem Beauty-Produkt!, WOMAN testet: Highlighter-Primer für Blasse, WOMAN testet: Günstiger Jelly Highlighter